Frühjahrsschwimmfest

Hofheim

08.06. + 09.06.2024

Der WVO zu Gast beim 15. Hofheimer Frühjahrschwimmen in der Vereinsschwimmhalle Rhein-Main-Therme. 241 Teilnehmer aus 14 Vereinen waren insgesamt 1.286x angetreten. Mit sechs Starts hatten Jannik, Lasse und Mats weitere Strecken ins Visier für die HM genommen. Verdienter Lohn eines zusätzlich geschwommenen Wettkampfs waren 5 neue persönliche Bestleistungen und vier weitere Qualifikationen. Mats belohnte sich mit Platz 4 über 50m Freistil und nahm - schnell wie nie zuvor - die Goldmedaille über 200m Lagen gegen starke Konkurrenz mit nach Offenbach. Jannik freute sich über Platz 2 und 3 über 200m Brust und 100m Lagen in jeweils neuer Bestzeit. Lasse verbuchte 2x Silber für sich – ebenfalls mit neuen Topzeiten.

 

Die Herren der WVO-Mannschaft befindet sich damit voll im Zeitplan für die hessischen Meisterschaften auf der Langbahn, die am 06./07. Juli in Wetzlar in einem gemeinsamen Wettkampf für alle Jahrgänge ausgetragen werden.

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer in Hofheim:

 

Mats Jordi Naumann (2013)

 

50 Freistil  00:34,30  4. Platz

200 Lagen  03:12,12  1. Platz (PBZ)

 

Lasse Majka (2009)

 

50 Freistil  00:27,50  2. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:09,69  2. Platz (PBZ)

 

Jannik Lüder (2009)

 

200 Brust  02:53,50  2. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:11,16  3. Platz (PBZ)

 

Hessische Mastersmeisterschaften 2024

Bad Homburg

08.06.2024

Bei den Hessischen Meisterschaften des Masters am 08. Juni 2024 wurde der Wassersportverein 1923 Offenbach von fünf Aktiven sehr erfolgreich vertreten. Das Seedammbad in Bad Homburg bot gewohnt hervorragende Bedingungen für spannende Wettkämpfe. Nach nur kurzer Saisonvorbereitung zeigten die WVOler, dass auch im Mastersbereich ernstzunehmende Gegner aus der Sportstadt Offenbacher kommen.

Julian Dietz (AK 30), am Wochenende zuvor noch bei den Deutschen Mastersmeisterschaften in Stuttgart am Start, sicherte sich mit souveränen Starts den Titel „Hessischer Meister“ über 50m Brust und 400m Freistil, über 100m Freistil belegte er in einem spannenden Rennen Rang vier. Wie schon in der Vorwoche konnte der Brustspezialist eine neue persönliche Bestzeit mit nach Hause nehmen: über 400m Freistil schwamm er schneller als jemals zuvor!

Thomas Haag (AK 55) hatte sich für vier Starts entschieden und sah sich sehr starker Konkurrenz gegenüber. Über alle Strecken wurde hart um jedes Zehntel gekämpft. Am Ende standen für Thomas zweimal Platz vier über 100m & 400m Freistil sowie 2 siebte Plätze über 50m Freistil und 50m Brust im Protokoll.

Catriona Macpherson (AK50) belohnte sich mit zwei Medaillen für ihre Starts über die Bruststrecken. Gold über 50m Brust und Silber über 100m Brust gegen starke Konkurrenz in ihrer Altersklasse sind der wohlverdiente Lohn für lange Trainingsstunden am Abend. Mit ihren Leistungen liegt sie aktuell auf Platz 7 und 5 der Bestenliste in Süddeutschland in diesem Jahr.

Evelyn Erk (AK70) zeigte einmal mehr, dass an ihr an diesem Wochenende kein Weg vorbeiführt.  Sie nahm den Titel „Hessische Meisterin“ über 50m & 100m Brust mit nach Offenbach. Ihre Zeiten katapultieren sie auf die Plätze 5 & 4 der Deutschen Bestenliste des Jahres in ihrer Altersklasse!

 

Als Mannschaftsstart standen die 4x50m Freistilstaffel auf dem Programm. Hier wird ebenfalls in verschiedenen Kategorien gewertet, um Altersunterschieden in den Startgruppen gerecht zu werden. Mit einem hart erkämpften 5. Platz in der Staffel mit Catriona, Evelyn, Thomas und Donald Macpherson (AK20) beendeten unsere Aktiven diese gelungene Veranstaltung des ausrichtenden Vereins Bad Homburger SC.

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer bei der HMM:

 

Julian Diez (AK 30)

 

50 Brust  00:37,16  1. Platz

100 Freistil  01:00,09  4. Platz

400 Freistil  04:59,13  1. Platz

 

Catriona Macpherson (AK 35)

 

50 Brust  00:45,62  1. Platz

100 Brust 01:38,74  2. Platz

 

Evelyn Erk (AK 70)

 

50 Brust  00:53,85  1. Platz

100 Brust  01:58,95  1. Platz

 

Thomas Haag (AK 55)

 

50 Brust  00:49,43  7. Platz

100 Freistil  01:22,64  4. Platz

400 Freistil  06:51,61  4 Platz

50 Freistil  00:37,95  7. Platz

 

4 x 50 Freistil mixed AK 200+

Catriona Macpherson, Evelyn Erk, Donald Macpherson, Thomas Haag

02:34,07  5. Platz

 

Bad Homburg im Bild:

 

 

Deutsche Mastersmeisterschaften 2024

Stuttgart

31.05. - 02.06.2024

Nur eine Woche nach den Jahrgangsschwimmern traten vom 31. Mai bis zum 02. Juni 2024 die Masters zu den „55. Deutschen Meisterschaften der Masters Kurze Strecken (DMM)“ in Stuttgart an. 493 Damen und 524 Herren aus 269 Vereinen waren mit 3.101 Einzel- und 507 Staffelmeldungen gemeldet.

Der Wassersportverein Offenbach 1923 hatte drei Herren ins Rennen um die begehrten Medaillen und neuen Bestzeiten geschickt. Julian Dietz (AK 30), Martin Hochbrückner (AK 35) und Malte Rehor (AK 20) waren am Freitag in die baden-württembergische Landeshauptstadt gereist, um sich auf ihre ersten Starts am Samstagmorgen im beeindruckenden neuen Sportbad Neckarpark vorzubereiten.

Für Martin und Malte standen zunächst die 50m Freistil auf dem Programm. Beide Altersklassen (im Masters-Sport jeweils 5 Jahre umfassend) waren stark besetzt. In Maltes AK 20 waren insgesamt 72 Teilnehmer gemeldet. Martin erreichte in einem guten Rennen den 14. Platz in der AK 35. Malte startete im letzten, somit schnellsten, Lauf mit Drittschnellster Meldezeit. Nach einem fantastischen und unglaublich spannenden Rennen gewinnt er sensationell in neuer persönlicher Bestzeit den Titel „Deutscher Masters Meister“ in der AK 20 über den 50m Freistilsprint!

Julian hatte sich zunächst für die 50m Brust-Strecke entscheiden. Hier verbesserte er seine bisherige persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2015 und wurde mit Platz 7 belohnt. Auch über die 200m Freistil konnte er mit einem guten Rennen auf Platz 9 schwimmen und belohnte sich zweimal an diesem Wochenende mit Top Ten Platzierungen. Martin schwamm über die 200m Freistil auf einen sehr guten 5. Platz. Erneut im letzten und schnellsten Lauf startete Malte über die 200m Freistil und erkämpfte sich die Vizemeisterschaft auf dieser Distanz.

 

Trainer Ortwein zeigte sich hocherfreut und sehr beeindruckt. „Wie sehr gerade auf den Sprintdistanzen um den Sieg gekämpft wird und wie eng die Abstände sind, erkennt man am Ergebnisprotokoll: zwischen Platz 1 und Platz 10 lagen lediglich 40 Hundertstel. Hier hat sich das harte Training der letzten Monate ausgezahlt. Ich freue mich sehr über die starken Leistungen dieser drei Schwimmer, die tolle Vorbilder für unsere Nachwuchsschwimmer sind.“

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer bei der DMM:

 

Malte Rehor (AK 20)

 

50 Freistil  00:24,69  1. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:02,03  3. Platz

 

Martin Hochbrückner (AK 35)

 

50 Freistil  00:27,74  14. Platz

200 Freistil  02:13,60  5. Platz

 

Julian Diez (AK 30)

 

50 Brust  00:31,95  7. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:16,62  9. Platz

 

DMM Impressionen im Bild:

 

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2024

Berlin

22. bis 26.05.2024

Vom 22. – 26.05.2023 war die Hauptstadt Berlin Austragungsort der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der Schwimmer (DJM). Die Schwimm- und Sprunghalle im Europapark bot die gewohnt perfekten Bedingungen für alle Aktiven. 1475 Sportler aus 306 meldenden Vereinen kämpften um neue Bestzeiten und begehrte Podiumsplätze. Der Hessische Schwimmverband war mit insgesamt 143 Teilnehmern aus 21 Vereinen vor Ort in Berlin vertreten.

War der Wassersportverein 1923 Offenbach im letzten Jahr noch mit nur einer Aktiven und einem Start in Berlin vertreten, gingen in diesem Jahr 2 Schwimmerinnen aus der Sportstadt mit insgesamt 6 Starts ins Rennen. Emilie Appel (2008) hatte sich über 200m Brust sowie 1500m Freistil qualifiziert, Kira Sophie Lüder (2006) trat über 50F, 400F, 800F und 1500F an. Für beide war allein die Qualifikation schon ein großer Erfolg. Je nach Wettkampfdistanz und Jahrgang werden nur eine begrenzte Anzahl an Meldungen akzeptiert: von 35 Zeitschnellsten über die kürzeren Distanzen in den jungen Altersklassen bis zu lediglich 10 zugelassenen Starts bei den älteren Teilnehmern über die längeren Strecken.

Emilie startete zunächst am Samstag über 200m Brust. Auf der Meldeliste noch als 18. gemeldet, ließ sie sich von der großartigen Kulisse des Berliner Schwimmstadions nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem sehr guten Rennen ließ sie fünf Mitbewerberinnen hinter sich, schwamm mit neuer persönlicher Bestzeit ins Ziel und erreichte einen tollen 13. Platz.

Am Sonntag ging es auf die Langstrecke über 1500 Meter Freistil. Auch hier zeigte sich Emilie wenig beeindruckt von der starken Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie schwamm beherzt und kam erneut schneller ins Ziel als je zuvor. In neuer – um 18 Sekunden verbesserter - persönlicher Bestzeit freute sie sich über Platz 12.

Kira Sophie kannte die Schwimm- und Sprunghalle schon aus dem Vorjahr. Am Donnerstag hatte sie in diesem Jahr ihren ersten Start über 400m Freistil. In einem guten Rennen schwamm sie auf Platz 9 der Jahrgangswertung. Am Samstag ging es dann auf die 800m Freistil. Hier schwamm die Langstreckenspezialistin ein sehr gutes Rennen, kämpfte um jeden Meter und freute sich am Ende neben der neuen persönlichen Bestzeit auch über einen tollen 6. Platz. Sonntag morgen ging Kira Sophie noch auf ungewohnter Strecke über 50m Freistil an den Start. Hier hieß es am Ende Platz 25. Über 1500m Freistil am späten Vormittag erreichte sie nach sehr spannendem Rennen einen großartigen 5. Platz!

 

Trainer Peter Ortwein ist mit diesem Ergebnis vollauf zufrieden: "Beide Schwimmerinnen haben in Berlin gezeigt, was in ihnen steckt und vor dieser beeindruckenden Kulisse Bestleitungen gezeigt. Das harte Training hat sich ausgezahlt. Emilie peilt im nächsten Jahr weitere Starts sowohl in Brust als auch in Freistil an.“ Für Kira Sophie war es die letzte Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. „Im nächsten Jahr heißt es für sie, sich für die offenen Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Jetzt werden wir weiter hart arbeiten, um Offenbach auf im nächsten Jahr in Berlin gut zu vertreten!“

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmerinnen bei der DJM:

 

Kira Sophie Lüder (2006)

 

50 Freistil  00:29,71  25. Platz

400 Freistil  04:47,70  9. Platz

800 Freistil  09:41,63  6. Platz (PBZ)

1500 Freistil  18:43,31  5. Platz

 

Emilie Appel (2008)

 

200 Brust  02:50,64  13. Platz (PBZ)

1500 Freistil  18:38,70  12. Platz (PBZ)

 

DJM Impressionen im Bild:

 

24. Sprintwettkampf

Rödermark

25.05.2024

Nicht nur in Berlin wurden am letzten Maiwochenende Bestzeiten geschwommen, auch in Rödermark ging es flott zur Sache.

Der Wassersportverein 1923 Offenbach hatte vier Jahrgangsschwimmer als Teilnehmer zum 24. Sprintwettkampf ins Badehaus Rödermark entsendet. Insgesamt waren 338 Aktive aus 23 Vereinen mit 1036 Einzel- und 34 Staffelstarts vor Ort.

Bei 12 Einzelstarts sicherten sich Jannik Lüder (2009), Finn Majka (2006), Lasse Majka (2009) und Mats Naumann (2013) jeweils Medaillen und nahmen 5 x Platz 1, 4x Platz 2 und 3 x Platz 3 für das WVO-Team mit nach Offenbach. Fast alle Starts bescherten zudem neue persönliche Bestzeiten.

Während Finn noch einmal Strecken für die im Juli anstehenden Hessischen Meisterschaften (HM) testete, gingen Jannik und Lasse auch „Nebenstrecken“ an, bei denen sie sich gleichzeitig noch die noch Qualifikation für die HM sicherten. Finn sicherte sich bei allen Starts zum Teil sensationelle neue Bestzeiten – trotz starker verletzungs- und schulisch bedingter Trainingseinschränkungen. Unser Youngster Mats gewann nicht nur 2 Goldmedaillen in neuer persönlicher Bestzeit, sondern zeigte auch, dass der WVO sehr guten Nachwuchs zur Stelle hat. Mit seinen über 50F und 100L geschwommenen Zeiten rangiert er zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2024 jeweils auf Platz 5 der hessischen Bestenliste.

 

Die Herren der WVO-Mannschaft befindet sich damit voll im Zeitplan für die hessischen Meisterschaften auf der Langbahn, die am 06./07. Juli in Wetzlar in einem gemeinsamen Wettkampf für alle Jahrgänge ausgetragen werden.

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer beim Sprintpokal:

 

Finn Majka (2005)

 

50 Brust  00:32,86  3. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:26,70  3. Platz (PBZ)

100 Freistil  00:57,98  2. Platz (PBZ)

 

Lasse Majka (2009)

 

100 Rücken  01:12,33  1. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:10,87  1. Platz

50 Rücken  00:33,64  2. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:28,92  2. Platz

 

Jannik Lüder (2009)

 

100 Brust  01:20,56  2. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:02,25  1. Platz

50 Freistil  00:28,96  3. Platz (PBZ)

 

Mats Jordi Naumann (2013)

 

50 Freistil  00:34,15  1. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:28,58  1. Platz (PBZ)

 

Rödermark im Bild:

 

Süddeutsche Meisterschaften

Ingolstadt

03. - 05.05.2024

Knapp 1000 Schwimmerinnen und Schwimmer hatten sich am Wochenende vom 03.05. – 05.05.2024 auf den Weg nach Ingolstadt zu den Süddeutschen Meisterschaften gemacht. Über 160 Vereine hatten Athleten für die Titelkämpfe mit 3263 Einzel- und 112 Staffelstarts gemeldet. Das Sportbad Ingolstadt mit seinem 10-Bahnen-Becken bot dafür beste Bedingungen. Die Süddeutschen Meisterschaften sind gemeinsam mit den Norddeutschen Meisterschaften die zweithöchsten überregionalen Titelkämpfe Deutschlands. Neu in diesem Jahr war, dass im Gegensatz zu den zurückliegenden Saisons nur eine gemeinsame Meisterschaft der Jahrgänge 2005 bis 2011 sowie der offenen Klasse stattfand und keine getrennten Wettkämpfe der älteren und jüngeren Jahrgänge.

Mit Emilie Appel (2008), Sophie Götze (2008), Kira Sophie Lüder (2006) und Malte Rehor (2001) hatten sich vier Aktive des Wassersportvereins 1923 Offenbach für eine Teilnahme qualifiziert und im Vorfeld die strengen Pflichtzeiten unterboten.

Emilie, Kira Sophie und Malte gingen bereits am Freitagnachmittag an den Start. Emilie schwamm zunächst die 200B, am frühen Abend stand für alle drei die 100m Freistil-Strecke auf dem Programm. Während Emilie und Kira in den jeweiligen Jahrgangswertungen antraten, musste sich Malte der Konkurrenz in der offenen Klasse stellen. Alle Strecken waren stark besetzt, so dass am Ende oft nur Hundertstel über die Platzierungen entschieden.

Emilie schwamm solide Rennen und belegte in der Jahrgangswertung über 200B den 8. Platz und über 100F den 15. Rang. Kira Sophie blieb knapp über Bestzeit und erreichte im Jahrgang den 12. Platz. Malte schlug in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld ebenfalls etwas oberhalb seiner Bestmarke an.

Am zweiten Tag standen für Emilie und Kira Sophie mit 400F die längste Distanz des Wochenendes an. Auch hier wartete ein starkes Teilnehmerfeld auf die Schwimmerinnen aus Offenbach. Emilie schwamm ein gutes Rennen und sicherte sich mit dem 9. Rang erneut einen Platz unter den Top Ten. Kira Sophie zeigte sich kämpferisch, rang um jeden Meter und freute sich nach Ende des Rennens über einen großartigen 2. Platz und den Titel „Süddeutsche Vizemeisterin“ im Jahrgang 2006.

Sonntag waren alle Aktiven am Start. Für Emilie, Kira Sophie und Malte standen zunächst 200F auf dem Programm, später stellten sich alle vier Athleten der Konkurrenz über 50F.

Beide Schwimmerinnen schwammen sehr gute Rennen und freuten sich über Top-Ten Platzierungen in ihren jeweiligen Jahrgangswertungen: Emilie belegte den 10. Platz, Kira Sophie freute sich über Platz 7. Malte war ebenfalls schnell unterwegs und bewies, dass er auch über die längere 200m-Distanz gutes Stehvermögen besitzt.

Am frühen Nachmittag starteten die WVOler dann über ihre jeweils letzte Distanz - 50m Freistil. Die sehr zahlreichen Läufe waren jeweils nach Alter geordnet – beginnend mit dem Jahrgang 2011. So dauerte es eine Weile, bis zunächst Emilie, Sophie und Kira Sophie und im Anschluss dann Malte an den Start gingen. Für Sophie war es eine Premiere – es war ihre erste Qualifikation für eine Strecke bei einer Süddeutsche Meisterschaft. Souverän sprintete sie in neuer Bestzeit ins Ziel. Im Meldeergebnis waren noch 30 Aktive ihres Jahrgangs schneller gemeldet als sie, am Ende stand sie auf Platz 13 der Jahrgangswertung. Emilie schaffte es wieder unter die Top Ten und erreichte den 9. Platz. Die Langstrecklerin Kira Sophie schwamm in Heidelberg eine neue Bestzeit im Sprint, zum ersten Mal blieb die Uhr bei unter 29 Sekunden stehen. Sie freute sich, gestartet von Platz 19, über eine 28,99 und 11. Platz im Jahrgang.

Bei den Herren war die Konkurrenz in der offenen Klasse enorm. Prominente Namen standen mit Malte in einem Lauf. Doch das schreckte ihn nicht – die Konkurrenz spornte Malte besonders an. Knapp über Bestzeit in einem seht guten Rennen konnte er mit seiner Leistung und einen tollen 26. Platz in der offenen Wertung sehr zufrieden sein.

Emilie liegt jetzt in der Hessenwertung mit allen ihren Strecken unter den Top 5, über 100F ist sie derzeit die Nummer 1 auf der Langbahn. Sophie konnte sich über 50F ebenfalls unter die Top 5 schieben. Auch Kira Sophie liegt mit ihren Ergebnissen auf allen kürzeren Strecken in den Top 5. Malte schwamm über beide Strecken in die Top Ten seiner Altersklasse.

 

Trainer Ortwein zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden seiner Aktiven. „Sich mit den besten Schwimmern Süddeutschlands messen zu dürfen, ist schon für alle Beteiligten etwas ganz Besonders. Immerhin trifft man dort auf die besten Schwimmer aus 9 Bundesländern. In diesem Jahr konnten wir schon mit vier Athleten in 13 Wettbewerben antreten, was einer Steigerung um 100% zum Vorjahr entspricht. Wir arbeiten hart daran, den Schwimmsport in Offenbach weiter zu entwickeln um auch im nächsten Jahr eine noch höhere Anzahl von Aktiven und Starts zu den Süddeutschen Meisterschaften zu schicken.“

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer bei den Süddeutschen Meisterschaften:

 

Kira Sophie Lüder (2006)

 

50 Freistil  00:28,99  11. Platz

100 Freistil  01:03,17  12. Platz

200 Freistil  02:17,17  7. Platz

400 Freistil  04:46,41  2. Platz

 

Emilie Appel (2008)

 

50 Freistil  00:29,13  9. Platz

100 Freistil  01:03,53  15. Platz

200 Freistil  02:16,91  10. Platz

400 Freistil  04:48,37  9. Platz

200 Brust  02:56,32  8. Platz

 

Sophie Götze (2008)

 

50 Freistil  00:29,32  13. Platz (PBZ)

 

Malte Rehor (offene Wertung)

 

50 Freistil  00:24,98  26. Platz

100 Freistil  00:55,19  39. Platz

200 Freistil  02:02,14  31. Platz

 

Ingolstadt im Bild:

59. Internationales

Schwimmfest

Darmstadt

20.+21.04.2024

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer beim 59. ISF:

 

Kira Sophie Lüder (2006)

 

1500 Freistil  18:51,07  1. Platz

800 Freistil  09:49,60  1. Platz

 

Emilie Appel (2008)

 

100 Freistil  01:02,48  1. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:29,02  2. Platz (PBZ)

50 Brust  00:37,59  6. Platz

200 Brust  02:50,75  1. Platz (PBZ)

 

Sophie Götze (2008)

 

50 Freistil  00:29,80  6. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:04,94  7. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:32,39  6. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:15,94  7. Platz (PBZ)

 

Mats Jordi Naumann (2013)

 

50 Freistil  00:34,42  3. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:15,53  3. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:39,73  3. Platz (PBZ)

400 Freistil  05:45,54  2. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:43,46  6. Platz (PBZ)

 

Jannik Lüder (2009)

 

50 Freistil  00:29,36  27. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:02,77  20. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:15,33  14. Platz (PBZ)

400 Freistil  04:48,13  9. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:33,67  10. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:13,41  7. Platz (PBZ)

 

Lasse Majka (2009)

 

50 Freistil  00:28,04  18. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:00,58  12. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:11,99  10. Platz (PBZ)

400 Freistil  04:39,73  3. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:31,26  14. Platz (PBZ)

 

Finn Majka (2006)

 

50 Freistil  00:27,31  15. Platz (PBZ)

50 Brust  00:33,67  7. Platz (PBZ)

 

Malte Rehor (offene Wertung)

 

50 Freistil Vorlauf  00:24,82  4. Platz

50 Freistil Finale  00:24,79  3. Platz

100 Freistil  00:54,57  8. Platz

200 Freistil  02:01,79  10. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:28,64  37. Platz

 

Martin Hochbrückner (offene Wertung)

 

50 Brust  00:34,15  41. Platz

200 Freistil  02:14,80  62. Platz

 

DA im Bild:

 

Süddeutsche Meisterschaften

- Lange Strecken -

Wetzlar

24.+25.02.2024

Am vergangenen Wochenende hatte der Süddeutsche Schwimmverband zu den „Süddeutschen Meisterschaften der „Langen Strecken“ eingeladen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung im Europabad in Wetzlar vom Ersten Wetzlarer SV. 219 Teilnehmer aus 52 süddeutschen Vereinen hatten 414 Meldungen abgegeben. Unter den Aktiven, die die strengen Pflichtzeiten im Vorfeld erreicht hatten, wurden über 400m Lagen, 800m Freistil und 1500m Freistil die neuen Meister der Jahrgänge und der offenen Wertung ermittelt. Für den Wassersportverein 1923 traten mit Emilie Appel (2008) und Kira Sophie Lüder (2006) die zwei stärksten Nachwuchstalente der WVO-Schwimmerinnen an.

 

Am ersten Veranstaltungstag wurden 400m Lagen weiblich, 1500m Freistil männlich und 1500m Freistil weiblich geschwommen. Hier stellten sich Emilie und Kira Sophie über 1500m Freistil der süddeutschen Konkurrenz. Trainer Peter Ortwein schickte seine beiden Aktiven aus vollem Training in den Wettkampf. „Erst vor vier Wochen hatten wir die hessischen Meisterschaften „Lange Strecken“, jetzt die Süddeutschen – das alles zu einer Zeit, zu der wir uns noch im Grundlagenausdauertraining befinden. “ so Ortwein.

 

Emilie musste sich in ihrem Rennen des Jahrgangs 2008 der Konkurrenz aus den großen starken süddeutschen Vereinen stellen. Sie nahm die Herausforderung an, kämpfte um jeden Meter und schwamm in neuer persönlicher Bestzeit auf Platz 4. Im Rennen des Jahrgangs 2006 konnte sich Kira Sophie gegen die Konkurrenz durchsetzen, gewann Gold und bringt den Titel „Süddeutschen Meisterin“ mit nach Offenbach.

 

Am zweiten Veranstaltungstag wurden 400m Lagen männlich, 800m Freistil weiblich und 800m Freistil männlich geschwommen. Emilie und Kira Sophie gingen am späten Vormittag über 800m Freistil an den Start. Emilie konnte wie im vergangenen Jahr Rang sieben im Endklassement erreichen. Kira Sophie holte nach Gold am Vortag die Silbermedaille über 800m Freistil und bringt damit zwei süddeutsche Medaillen mit in die Sportstadt.

 

„Beide Schwimmerinnen haben sich sehr gut geschlagen und ihren Trainingsfleiß belohnt. Als kleiner Verein erneut so gut abzuschneiden zeigt, dass wir Vieles richtig machen und unseren jungen Talenten eine erfolgreiche sportliche Heimat geben!“ so Ortwein.

 

Ergebnisse aus Wetzlar:

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer bei den "Süddeutschen LS":

 

Kira Sophie Lüder (Junioren)

 

1500 Freistil  18:56,73  1. Platz

800 Freistil  09:50,90  2. Platz

 

Emilie Appel (2008)

 

1500 Freistil  18:56,45  4. Platz (PBZ)

800 Freistil  09:58,65  7. Platz

 

Wetzlar Impressionen:

 

Hessische Meisterschaften

- Lange Strecken -

Offenbach

27.+28.01.2024

Am 27. & 28. Januar 2024 hatte der Hessische Schwimmverband zu den Hessischen Meisterschaften der „Langen Strecken“ nach Offenbach eingeladen. Es war der erste Wettkampf des Jahres auf der langen Bahn nach der Winterpause. Auf dem Programm im Waldschwimmbad auf der Rosenhöhe standen 400m Lagen, 1.500m Freistil sowie 800m Freistil. Der Ausrichter EOSC konnte 227 Jahrgangsschwimmer und Masters aus 31 hessischen Vereinen begrüßen, um bei insgesamt 433 Starts die neuen Landesmeister zu küren.

Für den WVO1923 gingen Emilie Appel (2008), Kira Sophie Lüder (2006) und ihr Bruder Jannik (2009) an den Start. Alle drei hatten sich jeweils für 800F und 1.500F qualifiziert. Emile und Jannik starteten in ihrer jeweiligen Jahrgangswertung, Kira Sophie trat in der Juniorenwertung des Doppeljahrgangs 2005/2006 an.

Der sehr frühe Zeitpunkt der Meisterschaften – gerade mal zwei Wochen nach den Winterferien und einen guten Monat nach der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DMS) – war eine echte Herausforderung für Coach Ortwein. Mussten bis Mitte Dezember die kurzen Distanzen klar im Fokus des Trainingsplans stehen, sollten die Aktiven bereits jetzt auf den langen Strecken Bestleistungen abliefern. „Wir schwimmen diesen Wettkampf aus vollem Grundlagenausdauertraining ohne spezifische Vorbereitung.“, so Ortwein.

Am Samstag standen für die WVOler 1.500m Freistil auf dem Programm. In der gut besuchten Offenbacher Traglufthalle herrschte Top-Stimmung. Die Teams feuerten ihre Mannschaftskameraden an und es wurde im Becken um jeden Zentimeter gekämpft.

Emilie konnte ihren Heimvorteil perfekt nutzen und ließ in einem guten Rennen die Konkurrenz aus Darmstadt und Frankfurt mit vier Sekunden Vorsprung hinter sich. Mit neuer persönlicher Bestzeit sicherte sie sich den Titel „Hessische Meisterin“. Im schnellsten Lauf des Rennens kämpfte Kira Sophie gegen ihre ein Jahr älteren Konkurrentinnen aus Wiesbaden und Wetzlar. Zwar musste sie sich diesen geschlagen geben, errang aber dennoch einen guten dritten Platz in der Juniorenwertung.

Pech hingegen hatte Jannik Lüder, der bereits nach 200m Strecke mit Atemproblemen zu kämpfen hatte. Dennoch biss er sich durch, beendete das Rennen und landete auf Platz 8.

Am Sonntag gingen die Aktiven über die kürzere 800m-Freistil-Distanz an den Start. Auch hier gab es im Jahrgang 2008 der Damen ein spannendes Rennen. Nahezu über die komplette Distanz schwamm Emilie mit ihrer Konkurrentin Kopf-an-Kopf und beide lieferten sich ein spannendes Rennen. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte Emilie in diesem Jahr das Duell für sich entscheiden und holte hinter der starken Frankfurter Konkurrenz in neuer persönlicher Bestzeit die Silbermedaille nach Offenbach. Kira Sophie ging erneut im schnellsten Lauf des Wettkampfs an den Start. Auch hier gab es ein spannendes Duell im Doppeljahrgang um Silber und Bronze, bei dem sich die WVO-Athletin leider knapp geschlagen geben musste und am Ende den vierten Platz errang.

Jannik schwamm auf der kürzeren Strecke deutlich besser als am Vortag und belohnte sich mit einer neuen persönlichen Bestzeit. Auch hier stand Platz 8 für ihn in der Endabrechnung.

 

Jetzt gehen die Schwimmer erst einmal wieder in das Grundlagenausdauertraining, Wettkämpfe sind voraussichtlich erst nach dem Trainingslager (Osterferien) wieder geplant. Mit einer Ausnahme: „In vier Wochen greifen wir wieder an“, so Trainer Ortwein, „dann stehen die „Süddeutschen Meisterschaften der Langen Strecken“ im Europabad in Wetzlar auf dem Programm und wir wollen die Sportstadt Offenbach würdig vertreten!“.

 

Die Ergebnisse der WVO Teilnehmer bei den "HM Langen Strecken":

 

Kira Sophie Lüder (Junioren)

 

1500 Freistil  18:49,53  3. Platz

800 Freistil  09:50,51  4. Platz

 

Emilie Appel (2008)

 

1500 Freistil  19:04,37  1. Platz (PBZ)

800 Freistil  09:53,21  2. Platz (PBZ)

 

Jannik Lüder (2009)

 

1500 Freistil  19:59,32  8. Platz (PBZ)

800 Freistil  10:07,94  8. Platz (PBZ)

 

HM im Bild 1. Wettkampftag:

 

 

HM im Bild 2. Wettkampftag: