Hessische Kurzbahnjahrgangsmeisterschaft 2014

06. + 07.12.2014

Gießen

Der Tunverein Wetzlar und der Schwimm Club Westerbach Eschborn fungierten als Ausrichter der Hessischen Kurzbanhmeisterschaften 2014 der jüngeren Jahrgänge. Mädchen der Jahrgänge 2002 - 2004 und Jungen der Jahrgänge 2000 - 2004 waren am 06. + 07.12.2014 im Gießener Hallenbad Ringallee zugelassen. 334 Teilnehmer hatten die strengen Pflichtzeiten des Hessischen Schwimmverbandes im Vorfeld unterboten und waren somit startberechtigt. Insgesamt 1799 Einzel- und Staffelmeldungen wurden von 45 Vereinen aus dem Hessenland abgegeben.

Als einzige Schwimmerin des Wassersportvereins war Belinda Ortwein mit zwei Einzelstarts vertreten. Da die Konkurrenz der hessischen Schwimmhochburgen aufgrund besserer Trainingsbedingungen ein deutlich höheres Trainingspensum erreicht, war das Ziel eindeutig auf persönliche Bestzeiten für Belinda ausgelegt.

100 Freistil unter 1:10 und 100 Rücken unter 1:20 wurde von Trainer Peter Ortwein angepeilt und Belinda wollte diese Vorgaben auch unbedingt erreichen. Wichtig war aber beim Saisonhöhepunkt persönliche Bestzeiten zu schwimmen und Belinda zeigte einmal mehr, dass sie ein echter Wettkämpfer ist.

Über 100 Rücken schwamm Belinda schneller als je zuvor und unterbot in 1:19,91 die Wunschvorgabe und ihre, erst vier Wochen alte, persönliche Bestzeit.

Bei den 100 Freistil packte Belinda sogar noch einen drauf. Sie unterbot ihre erst zwei Wochen alte Bestmarke um fast drei Sekunden, als die elektronische Zeitmessung bei 1:08,32 stoppte.

Ein toller Erfolg für Belinda zum Saisonabschluss und Leistungen, mit denen sie sich als Punktelieferant, für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft des WVO Teams im Februar 2015, empfohlen hat.


Die Ergebnisse Belindas :

 

100 Rücken  01:19,91  20. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:08,32  18. Platz  (PBZ)

Adventsschwimmfest 2014

29. + 30.11.2014

Großauheim

Einen gelungenen Saisonabschluss feierten die WVO Schwimmer beim letzten gemeinsamen Wettkampf im Jahr 2014. Bei 20 Einzel- und 1 Staffelstart konnte die Truppe um das Trainerteam Andreja und Peter Ortwein 14 x Gold und 7 x Silber nach Offenbach holen.

Keine Platzierung war schlechter als ein zweiter Platz und so herrschte gute Stimmung nach Abschluss der Wettkämpfe.

8 x schlugen die Aktiven mit persönlicher Bestzeit an. Allen voran Lorna Macpherson, die bei allen vier Starts so schnell war wie noch nie. Über 100 Freistil steigerte Lorna sich in 5 Monaten nach und nach um 15 Sekunden über 50 Rücken um 5 Sekunden in 3 Wochen. Eine starke Leistung der 10-jährigen. Auch Lornas Bruder Donald war gut dabei. Am Morgen noch beim Ligaspiel seiner Fußballmannschaft auf dem Platz, schwamm er am Nachmittag die 50 Brust schneller denn je und wurde Jahrgangszweiter bei den 12-jährigen.

Stark verbessert zeigte sich Neuzugang Annika Wenzl. Die veränderten Trainingsbedingungen in Offenbach scheinen Annika gerade auf den kürzeren Distanzen zu helfen. 3 persönliche Bestzeiten und eine sensationelle Verbesserung über 100 Freistil um über 3 Sekunden standen am Ende für Annika zu Buche, die sich sichtlich über diese Leistungssteigerung freute. Auch Annikas 50 Freistil und 50 Schmetterling waren so schnell wie nie.

Ein weiterer Höhepunkt war die 4 x 50 Freistilstaffel der Damen in der offenen Wertung. Mit der Unterstützung der Hessischen Masters Meisterin Isabelle Ortwein, konnte der Staffelpokal gesichert werden.

In der Besetzung Isabelle Ortwein, Geraldine Geis, Annika Wenzl und Alexa Ortwein war die Mannschaft an diesem Tag nicht zu schlagen.

Janina Zaouzaou komplettierte die Truppe und konnte 3 Siege und einen 2 Platz zum Erfolg beisteuern.

Am folgenden Wochenende wird Belinda Ortwein mit ihren Starts bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Gießen die Saison der Mannschaft beenden. Belinda setzte in Großauheim aus, um eine optimale Vorbereitung für die "Hessischen" zu haben.


Die Ergebnisse vom Adventsschwimmfest :

 

Alexa Ortwein (1998)

 

50 Brust  00:40.52  1. Platz

50 Freistil  00:29,75  2. Platz

50 Rücken  00:34,03  2. Platz

100 Freistil  01:05,27  2. Platz

 

 

Annika Wenzl  (1999)

 

50 Freistil  00:30,44  1. Platz  (PBZ)

50 Schmett  00:33,59  1. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:05,68  1. Platz  (PBZ)

200 Freistil  02:27,33  1. Platz

200 Schmett  02:51,36  1. Platz

 

 

Geraldine Geis  (1992)

 

100 Lagen  01:19,62  1. Platz

50 Schmett  00:33,22  1. Platz

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:47,53  2. Platz  (PBZ)

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Freistil  00:32,84  1. Platz

100 Lagen  01:23,67  1. Platz

50 Schmett  00:37,31  1. Platz 

100 Schmett  01:25,65  2. Platz

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

50 Rücken 00:48,19  1. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:41,97  2. Platz  (PBZ)

50 Brust  00:49,85  1. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:29,65  2. Platz  (PBZ)

 

 

Wassersportverein 1923 Staffel offene Wertung

 

4 x 50 Freistil  02:01,84  1. Platz

Annika Wenzl (0:30,87), Isabelle Ortwein (0:30,31), Geraldine Geis (0:30,23), Alexa Ortwein (0:30,44)


6. Internationales Nachtschwimmfest

22.11.2014

Bad Homburg

Die sechste Auflage des Bad Homburger Nachtschwimmfestes fand am 22.11.2014 statt und zum vierten Mal war die gemischte Masters / Aktiventruppe des Wassersportvereins 1923 dabei. Mit Rekordbeteiligung von 11 Schwimmern waren die Offenbacher angetreten, die insgesamt bei 24 Einzel- und 2 Staffeln antraten.

Erstmals schwamm die WVO Truppe die 2 Mixed Staffeln in seltener Besetzung. Belinda, Alexa, Claus und Peter Ortwein waren die Staffelteilnehmer in der 4 x 50 Lagen und 4 x 50 Freistil Staffel. Beide Staffeln konnten als "Familienstaffel" gewonnen werden. Leider wurde die 4 x 50 Lagen Staffel nachträglich disqualifiziert, da die WB Bestimmungen für Staffeln in einer äußerst kleinlichen Art vom Schiedsrichter ausgelegt wurden. Hier würde man sich doch oft etwas mehr Fingerspitzengefühl wünschen.

Die Einzelergebnisse aller Aktiven waren dem Saisonzeitpunkt entsprechend sehr gut. Bei 26 Starts konnten 16 erste Plätze, acht zweite Plätze und ein dritter Platz erschwommen werden. Eine tolle Statistik, die noch durch sieben persönliche Bestzeiten aufgewertet wurde. Erstmals für den WVO am Start, die Neuzugänge Geraldine Geis und Annika Wenzl, die sich schnell in die Mannschaft integriert haben und bei den nächsten Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2015 und in den zukünftigen Staffelwettbewerben eine wichtige Rolle spielen werden.

Besondere Erwähnung sollte die Leistung von Belinda Ortwein über 50 Freistil finden. Belinda schwamm über diese Strecke erstmals in die Top Ten der Hessischen Jahrgangsbestenliste. Leider wird diese Strecke nicht bei den Hessischen Meisterschaften ihres Jahrganges angeboten und Belinda wird am 06. + 07.12.2014 über 100 Freistil und 100 Rücken in Gießen an den Start gehen.

Nach Ende der Veranstaltung überraschte Ehrenvorsitzender Klaus Ortwein noch das Team. Anlässlich seines 75. Geburtstages verzichtete Klaus auf Geschenke seiner Freunde und bat um Unterstützung für die WVO Wettkampfmannschaft. Stolze 600 € kamen zusammen und wurden nach Abschluss der Wettkämpfe an die Mannschaft übergeben, die sich sehr über diese tolle "Finanzspritze" gefreut hat.

Insgesamt war Bad Homburg wieder ein gelungener Wettkampf, mit guter Stimmung und ein tollen Mixed Masters / Aktiven Mannschaft. Wir freuen uns auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

 

Die Ergebnisse vom Nachtschwimmfest :

 

Alexa Ortwein (1998)

 

100 Brust 01:26,06  1. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:29,47  2. Platz

50 Rücken 00:34,96 2. Platz

100 Freistil  01:04,50  1. Platz

 

 

Belinda Ortwein  (2002)

 

100 Brust  01:29,10 1. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:30,65  1. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:11,00 1. Platz  (PBZ)

 

 

Annika Wenzl  (1999)

 

50 Freistil  00:30,63  2. Platz

100 Freistil  01:09,13  2. Platz

200 Freistil  02:27,62  1. Platz

 

 

Geraldine Geis  (1992)

 

50 Freistil  00:30,81  1. Platz

50 Brust  00:39,00  1. Platz

50 Schmett  00:32,88  1. Platz

50 Rücken  00:34,96  1. Platz

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:49,28  3. Platz

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Freistil  00:31,68  2. Platz  (PBZ)

50 Schmett  00:36,72  2. Platz

100 Freistil  01:10,41  1. Platz

 

 

Catriona Macpherson  (1972)

 

50 Brust  00:41,97  2. Platz  (PBZ)

 

 

Isabelle Ortwein  (1970)

 

50 Brust  00:41,09  1. Platz

50 Freistil  00:30,34  1. Platz

 

 

Thomas Haag  (1966)

 

50 Freistil  00:33,28  2. Platz

100 Freistil  01:15,99  1. Platz

50 Freistil Beine  00:54,62  1. Platz

 

 

Wassersportverein 1923 Staffel AK 2 (101-140 Jahre)

 

4 x 50 Freistil  01:59,60  1. Platz

Belinda Ortwein (0:31,91), Peter Ortwein (0:30,03), Alexa Ortwein (0:30,04), Claus Ortwein (0:27,62)

 

4 x 50 Lagen  02:11,02  Disqualifikation

Belinda Ortwein (0:36,77), Peter Ortwein (0:34,97), Claus Ortwein (0:29,63), Alexa Ortwein (0:29,65)

Hessische Kurzbahnmeisterschaft

08. + 09.11.2014

Frankfurt / Höchst

Die SG Frankfurt als Ausrichter und das Hallenbad in Höchst waren die Gastgeber der diesjährigen Hessischen Kurzbahnmeisterschaft. Nur ca. 300 Schwimmer aus ganz Hessen hatten die strengen Pflichtzeiten im Vorfeld erreicht, so daß nur 43 der 200 Schwimmvereine Hessens Aktive entsenden konnten.

Als einzige Teilnehmerin des WVO trat Alexa Ortwein in Frankfurt an. Über 8 Strecken konnte sie die Pflichtzeiten im Qualifikationszeitraum unterbieten. Da aber das Wettkampfprogramm etwas ungünstig für Alexa lag, verzichtete sie über einen Start über 100 Rücken. Leider war die Tagesform in diesem Jahr nicht ganz auf Alexas Seite. Obwohl sie im Training in den letzten Wochen mit  Bestleistungen aufwartete, konnte die 16 jährige nur drei persönliche Bestzeiten verbuchen. Aufgrund der Trainingsergebnisse hatte Alexa gehofft, bei allen Starts ihre bisherigen Zeiten zu topen. Trotzdem gelang ihr fast immer der Sprung in die Top Ten des sehr starken Jahrgangs 1998 und einmal wurden ihre Anstrengungen sogar mit einem 6 Platz belohnt.

Am meisten freute sich Alexa über ihre Bestzeit über die 50 Brust. In den vergangenen Jahren ihre große Schwäche, verbesserte sie sich in einem Jahr um 7 Sekunden und fand sich damit auf Platz 8 der sechzehnjährigen Brustschwimmerinnen wieder.

2 weitere Wettkämpfe stehen noch bis Weihnachten auf dem Programm und vielleicht geht da ja noch was, um sich in der Hessischen Bestenliste noch ein bisschen nach vorne zu schieben.


Die Ergebnisse vom 1. Wettkampftag :

 

Alexa Ortwein (1998)

 

50 Freistil 00:29,47  10. Platz

50 Rücken  00:34,30  10. Platz

100 Schmett 01:14,71 6. Platz  (PBZ)

100 Lagen  01:14,57  11. Platz

 

 

Die Ergebnisse vom 2. Wettkampftag :

 

50 Brust  00:37,98  8. Platz  (PBZ)

50 Schmett  00:32,89  8. Platz

100 Freistil  01:03,34  7. Platz  (PBZ)

Herbstschwimmfest

01. + 02.11.2014

Raunheim

5 Schwimmer vertraten den Wassersportverein beim Raunheimer Herstschwimmfest.

Insgesamt 25 Starts waren für das WVO Team zu absolvieren und 15 mal stiegen die Schützlinge von Andreja

und Peter Ortwein mit persönlicher Bestleistung aus dem Wasser

Die meisten Wettkämpfe absolvierte Belinda Ortwein. 8 mal trat Belinda an, 6 x schwamm sie persönliche Bestleistung und wurde in jedem Rennen mit Edelmetall belohnt. 4 mal Gold, 3 mal Silber und 1 mal Bronze

war die Ausbeute für das 12 jährige WVO Talent.

Insgesamt 7 mal sprang Belindas Cousine Alexa Ortwein ins Wasser und konnte sich auch in jedem Wettkampf gut platzieren. Obwohl sie in der offenen Wertung antrat, verbuchte Alexa 2 Siege, 3 zweite Plätze und 2 mal den 3 Rang der Wertung ohne Altersbeschränkung. 4 mal blieben die Uhren für Alexa bei einer Zeit stehen, die sie noch nie zuvor geschwommen war.

Katharina Zölsmann konnte sich aufgrund der offenen Wertung, in der sie als 15 jährige auch starten musste, leider nicht in den Medaillenrängen platzieren. Ihre Formkurve stieg mit 2 Saisonbestleistungen bei 4 Starts aber auch wieder an.

Die Geschwister Lorna und Donald Macpherson konnten auch diesmal wieder ihre Trainer überzeugen. Beide kamen erst am Abend vor dem Wettkampf aus dem Urlaub zurück, schwammen aber bei 6 Starts 5 mal persönliche Bestleistung, da sie auch am Urlaubsort Zeit zum trainieren gefunden hatten.

Obwohl Lorna Macpherson erst im Oktober ihre Zeit über 100 Freistil um 7 Sekunden verbesserte, konnte sie diese Zeit innerhalb von 4 Wochen noch einmal um weitere 5 Sekunden unterbieten. Die trainingsfleißige

10 jährige macht durch ihren Wechsel in die Trainingsgruppe I momentan von Monat zu Monat gewaltige Fortschritte und hat sich sehr gut in die Mannschaft eingefügt.

Alles in allem ein gelungener Test für die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften, die am 08.11/09.11. (ältere Jahrgänge) und am 06.+07.12. (jüngere Jahrgänge) stattfinden.

 

Die Ergebnisse vom 1. Wettkampftag :

 

Alexa Ortwein (1998)

 

50 Brust 00:38,86  3. Platz  (PBZ)

50 Schmett  00:32,63  2. Platz

200 Brust 03:05,70 2. Platz  (PBZ)

100 Lagen  01:14,24  3. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:29,08  1. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:04,42  2. Platz

50 Rücken  00:33,70  1. Platz

 

 

Belinda Ortwein  (2002)

 

50 Brust  00:42,28 1. Platz  (PBZ)

200 Freistil  02:45,72  2. Platz

100 Rücken  01:20,91 1. Platz  (PBZ)

50 Schmett  00:39,85  2. Platz  (PBZ)

50 Brust  00:42,28  1. Platz  (PBZ)

100 Brust  01:31,00  3. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:31,66  1. Platz  (PBZ)

50 Rücken  00:38,08  1. Platz 

 

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

50 Brust  00:43,73  5. Platz

50 Schmett  00:38,11  8. Platz

50 Freistil  00:33,98  9. Platz

100 Freistil  01:14,38  10. Platz

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

50 Freistil  00:42,29  3. Platz  (PBZ)

100 Brust  01:50,44  4. Platz  (PBZ)

100 Freistil  01:31,64  3. Platz  (PBZ)

50 Rücken  00:53,45  7. Platz

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Freistil  00:39,82  6. Platz  (PBZ)

100 Brust  01:43,35  1. Platz  (PBZ)

11. Hanauer Einheitsschwimmen

03.10.2014

Hanau / Großauheim

Lorna und Donald Macpherson vertraten beim 11. Einheitsschwimmen in Hanau die Farben des Wassersportvereins 1923. Die Geschwister, deren Mutter Catriona in diesem Jahr 3 mal Hessische Masters Meisterin wurde, mussten in Hanau ohne den Rest der Mannschaft antreten, da die älteren Aktiven erst 4 Tage zuvor ein Mammutprogramm in Iserlohn hinter sich gebracht hatten und nicht direkt wieder starten konnten. Die Betreuung lag in den Händen von Andreja Ortwein, die ansonsten Trainerin der Trainingsgruppe II ist. Für Lorna ging es in Hanau eher um Zeiten, als um Platzierungen, da sie als 10jährige in einer Wertungsklasse mit den 11jährigen startete. An einen Platz unter den ersten drei war damit nicht zu denken.

Lorna, die von Trainer Ortwein als eine der fleißigsten Nachwuchsschwimmerinnen geschätzt wird, setzte das gesteigerte Training der letzten Wochen auch gleich um. 7 Sekunden betrug die Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit über 100 Freistil und über die 50 der gleichen Lage über 2 Sekunden. Leider waren die Steigerungen über die Bruststrecke nicht ganz so auffallend, da Lorna hier leider beide Rennen "verschlief" und deutlich zu langsam anging. Ein Problem das sich mit etwas mehr Wettkampferfahrung bald von selbst legen wird.

Lornas Bruder Donald trat nur über seine Lieblingstrecke 50 Brust an und war hier so schnell wie nie. Dafür das Donald den Schwimmsport eher als Ausgleich für seine Hauptsportart betreibt, geht es auch mit seinen Leistungen stetig voran. Am 01. und 02.11.2014 treten alle Schwimmer wieder gemeinsam bei Raunheimer Herbstschwimmen an, um eine Woche vor den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften ihre Form zu überprüfen.

 

Die Ergebnisse vom 11. Einheitsschwimmen :

 

Lorna Macpherson (2004)

 

50 Freistil    00:43,21  (PBZ)

100 Freistil  01:36,92  (PBZ)

50 Brust  00:52,29

100 Brust  01:52,77  (PBZ)

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:48,92  (PBZ)

60. Letmather Jugendschwimmfest

27.09.2014

Iserlohn / Letmathe

12 x Gold / 4 x Silber / 1 x Bronze

Zum zweiten Mal starteten die WVO Schwimmer zu ihrer Rhein-Ruhr-Tour und nahmen beim 60. Iserlohner Jugendschwimmfest teil. Nachdem im vergangenen Jahr bei allen fünf Staffeln der Pokal nach Offenbach geholt wurde, galt es in diesem Jahr den außergewöhnlichen Erfolg des Vorjahres zu wiederholen. Nachdem eine Schwimmerin ihr Versprechen, in allen Staffeln an den Start zu gehen, leider nicht einhielt, musste noch kurzfristig umdisponiert werden. Zum Glück fanden sich mit Lisa Laufenberg und Isabelle Ortwein zwei Routiniers, die gerne bereit waren einzuspringen und dem Team zur Seite zu stehen. Obwohl der Wettkampf eher als Formtest ausgelegt war und Vielstarterin Alexa Ortwein z.B. 8 Wettkampfstarts in 4 Stunden absolvierte, waren nicht nur die Platzierungen, sondern auch die Zeiten teilweise deutlich über den Erwartungen des Trainers Peter Ortwein.

Bei allen 12 Einzelstarts mit Offenbacher Beteiligung konnte Edelmetall errungen werden. Belinda Ortwein gewann sogar 2 x mit persönlicher Bestzeit.

Die fünf Offenbacher Staffeln sollten aber noch den Höhepunkt der Veranstaltung bieten. Nachdem man in gemeinsamer Absprache die Mannschaftsaufstellungen festgelegt hatte, konnte auch in diesem Jahr ein Sieg nach dem anderen "eingefahren" werden. Sogar in der nicht so geliebten 4 x 50 Rücken Staffel reichte es wieder zum Sieg, der von Isabelle Ortwein als Schlussschwimmerin mit 49/100 Sekunden Vorsprung gegen die Mannschaft von Lüdenscheid hauchdünn nach Hause gebracht wurde.

Wie schon im Jahr 2013 fährt das WVO Team auch in diesem Jahr mit allen Pokalen zurück nach Offenbach, jedoch nicht ohne am nächsten Tag noch mit einem kleinen Abstecher nach Essen und Oberhausen auch ein schönes Rahmenprogramm neben der Schwimmhalle zu haben.

 

Die Zeiten aus Iserlohn :

 

4 x 50 Freistil 02:06,29  1. Platz

 

Isabelle Ortwein  00:31,16

Lisa Laufenberg  00:30,97

Belinda Ortwein  00:33,91

Alexa Ortwein  00:30,25

 

4 x 50 Lagen  02:21,72  1. Platz

 

Alexa Ortwein  00:34,00

Belinda Ortwein  00:43,37

Lisa Laufenberg  00:33,22

Isabelle Ortwein  00:31,13

 

4 x 50 Brust  02:50,37  1. Platz

 

Lisa Laufenberg  00:42,03

Janina Zaouzaou 0:43,78

Belinda Ortwein  00:44,16

Alexa Ortwein  00:40,40

 

4 x 50 Rücken  02:38,51  1. Platz

 

Alexa Ortwein  00:33,95

Belinda Ortwein  00:39,69

Katharina Zölsmann  00:42,60

Isabelle Ortwein  00:42,27

 

4 x 50 Schmett  02:23,35  1. Platz

 

Lisa Laufenberg  00:33,17

Janina Zaouzaou  00:37,84

Katharina Zölsmann  00:38,72

Alexa Ortwein  00:33,62

 

Alexa Ortwein (1998)

 

50 Brust 00:39,13  1. Platz

50 Schmett  00:33,36  1. Platz

50 Freistil 00:29,84 1. Platz

 

Belinda Ortwein  (2002)

 

50 Brust  00:42,78 1. Platz  (PBZ)

50 Freistil  00:33,54 1. Platz

100 Lagen  01:25,01 1. Platz  (PBZ)

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Brust  00:43,80  3. Platz

50 Schmett  00:36,51  1. Platz

50 Freistil  00:33,54  2. Platz

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

50 Brust  00:44,42  2. Platz

50 Schmett  00:38,53  2. Platz

50 Freistil  00:34,60  2. Platz

58. Langstreckenschwimmen

20.07.2014

Großkrotzenburg

Seit 58 Jahren läd der Wassersportverein Großkrotzenburg zu seinem Langstreckenschwimmfest ein und auch in diesem Jahr war wieder eine gemischte Mannschaft aus Masters und Jahrgangsschwimmern dabei.

Bei 173 Einzelstarts und 24 Staffeln wurden die Gewinner ermittelt und der WVO trug sich mit 8 Aktiven mehrmals in die Siegerlisten ein, wobei 7 persönliche Bestzeiten geschwommen wurden. Die Masters Schwimmerinnen Evelyn Erk und Ute Robanus gewannen über 500 Freistil ihre Altersklasse, Catriona Macpherson gelang bei ihrem Freiwasserdebut der Sprung auf Platz 3. Alle Jahrgangsschwimmer von Trainer Peter Ortwein schwammen persönliche Bestzeiten. Janina Zaouzaou holte Silber über 500 Freistil, Alexa Ortwein belegte hinter zwei Hofheimer Bundesligaschwimmerinnen mit einer tollen Bestzeit Platz 3 und auch Belinda Ortwein schwamm über 200 Freistil mit Bestzeit auf den 3 Platz.

Lorna Macpherson, die erst seit kurzem in der 1 Gruppe trainiert, belegte im Jahrgang 2004 einen sensationellen 2 Platz und verbesserte sich um über 1 Minute 15 Sekunden seit dem vergangenen Jahr.

Lornas Bruder Donald verbesserte sich über die gleiche Strecke auch zum Vorjahr, konnte aber leider nicht in die Medaillenränge schwimmen.

In der Besetzung Katharina Zölsmann, Janina Zaouzaou und Alexa Ortwein startete auch eine Mannschaft des WVO im Staffelwettbewerb über 3 x 200 Freistil der Jahrgänge 1997-2001. Mit über 20 Sekunden Vorsprung sicherte sich das Team den 1. Platz vor Darmstadt.

Alle Aktiven gehen nun nach einer erfolgreichen Saison in die verdiente Sommerpause, um ab 25.08.2014 mit den Vorbereitungen auf die Kurzbahnsaison zu beginnen.

 

Die Ergebnisse vom 58. Langstreckenschwimmfest :

 

Evelyn Erk 

500 Freistil     09:54,37     1. Platz

 

Ute Robanus

500 Freistil     11:29,55     1. Platz

 

Catriona Macpherson

500 Freistil  10:21,02   3. Platz  (PBZ)

 

Alexa Ortwein  (1998)

500 Freistil     07:00,96     3. Platz  (PBZ)

 

Janina Zaouzaou  (1997)

500 Freistil     07:13,11     2. Platz  (PBZ)

 

Belinda Ortwein  (2002) 

200 Freistil    03:11,52    3. Platz  (PBZ)

 

Lorna Macpherson (2004)

200 Freistil    03:45,87    2. Platz  (PBZ)

 

Donald Macpherson  (2002)

200 Freistil    04:07,11    7. Platz  (PBZ)

 

Katharina Zölsmann, Janina Zaouzaou, Alexa Ortwein

3 x 200 Freistil (1997 - 2001)  09:39,75  1. Platz (PBZ)

Hessische Jahrgangsmeisterschaften 2014

12.07. + 13.07.2014

Gelnhausen

Die schnellsten 473 Schwimmer aus 49 Hessischen Vereinen trafen sich am 12. und 13.07.2014, um in Gelnhausen die Hessischen Jahrgangsmeister der Jahrgänge 2000-2004 zu ermitteln.

Belinda Ortwein und Lorna Macpherson vertraten den WVO und starteten insgesamt über 5 Strecken. Mit fast 2500 Meldungen wieder einmal eine echte Großveranstaltung des Hessischen Schwimmverbandes unter sehr guter Organsisation des Schwimmvereins Gelnhausen.

Mit 4 Starts konnte Belinda Ortwein in diesem Jahr doppelt so oft an den Start gehen wie im vergangenen Jahr. Belinda hätte sogar noch über 2 weitere Disziplinen antreten können, verzichtete aber auf die 200 und 50 Rücken, um sich voll auf den Freistil Mehrkampf und die 100 Rücken zu konzentrieren.

Der erste Start Belindas über 200 Freistil erbrachte schon die erwünschte Bestzeit und sie unterbot dabei sogar ihre erst 6 Wochen alte Kurzbahnbestzeit. Belindas Stärken würden sich aber erst bei den Sprintdisziplinen über 50 und 100 Freistil zeigen.

Leider werden die 50m Strecken in den jüngeren Jahrgängen nicht als Einzelwettkampf gewertet, sondern nur als Teil des Mehrkampfes. Denn hier drehte Belinda voll auf. Persönliche Beszteit und viertschnellste 12 jährige waren der verdiente Erfolg.

Über 100 Rücken zeigte sie noch einmal deutlich, was alles in ihr steckt. Verbesserung der persönlichen Bestzeit und Platz sieben im Jahrgang, das war Spitze. Im Jahr 2013 platzierte sich Belinda über diese Strecke gerade einmal auf Platz 22.

Der Wettergott meinte es leider nicht gut mit den Schwimmern und so verschob sich der Start über 100 Freistil wetterbedingt mehrmals und wegen einiger Gewitter musste die Veranstaltung sogar einige Male unterbrochen werden. An persönliche Bestzeiten war unter diesen Umständen natürlich nicht mehr zu denken, aber mit der Zeit von 01:10,27 war Belinda nur knapp über ihrer Bestzeit. Die Platzierung von Platz 12 bedeutete auch eine Verbesserung um 2 Plätze im Vergleich zum Vorjahr.

Lorna Macpherson qualifizierte sich erstmals für die Hessischen und die Nervosität bei so einem Großereignis war ihr deutlich anzumerken. Lorna konnte zwar keine Bestzeit erschwimmen, aber Platz 16 in ihrem Jahrgang war ein toller Einstand für die 10 jährige, deren Trainingsfleiß und Leistungsbereitschaft von Trainer Ortwein hoch geschätzt wird.

 

Alle Einzelergebnisse aus Gelnhausen :

 

 

Belinda Ortwein  (2002)

 

200 Freistil  02:38,45  18. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:10,27  12. Platz

100 Rücken  01:20,91  7. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:31,31 16. Platz offene Wertung (PBZ)

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

100 Brust  01:52,17  16 Platz

53. Mastersschwimmfest 2014

13.07.2014

Deidesheim

Alle Einzelergebnisse aus Deidesheim :

 

Catriona Macpherson  (AK 40)

 

50 Brust  00:42,84  2. Platz

 

 

Ute Robanus  (AK 55)

 

100 Rücken  01:52,95  1. Platz

50 Rücken  00:49,50  2. Platz

Hessische Mastersmeisterschaften 2014

14.06. + 15.06.2014

Rotenburg an der Fulda

178 Mastersschwimmer aus 38 Hessischen Schwimmvereinen trafen sich in Rotenburg an der Fulda, um die Hessischen Meister der Altersklassen zu küren. Auch in diesem Jahr hatte der Wassersportverein wieder eine schlagkräftige Truppe aufgestellt, die 13 der insgesamt 660 Gesamtstarts der Veranstaltung absolvierten.

Am 1. Wettkampftag standen 5 Einzel- und 1 Staffelstart auf der Meldeliste der Offenbacher Truppe.

In allen Wettbewerben konnten die WVOler Edelmetall sichern.

Gold sicherte sich Evelyn Erk und Catriona Macpherson über 200 Brust, Ute Robanus über 200 Rücken und die 4 x 50 Lagen mixed Staffel 160-199 in der Besetzung Claus Ortwein, Catriona Macpherson, Peter Ortwein und Isabelle Ortwein. Hierbei wurde die Mannschaftsaufstellung kurzfristig noch geändert und so fand sich Brustspezialist Peter Ortwein auf der Schmetterlingsstrecke wieder, während sein Bruder Claus diesmal die Rückendistanz übernahm. Catriona Macpherson absolvierte als "Newcomer" die Bruststrecke und Isabelle Ortwein glänzte über die 50 Freistil und schwamm mit 9 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten und einer tollen Gesamtzeit ins Ziel.

Thomas Haag steuerte eine Silber über 400 Freistil und Bronze über 200 Freistil bei.

Optimale Ausbeute am Ende des ersten Tages und die Hoffnung, dass es am zweiten Tag genau so gut läuft.

Auch am zweiten Tag konnte die WVO Mannschaft weitere Erfolge feiern. Evelyn Erk komplettierte ihre Gold-Sammlung in den Bruststrecken und konnte auch die 100 und 50 Brust gewinnen. Somit gingen alle Titel im Brustschwimmen der Frauen dieser AK nach Offenbach. Fast hätte es für Ute Robanus auch zum Hattrick, allerdings über die Rückendisziplinen, gereicht. Ute gewann gestern die 200 Rücken, heute die 100 und über 50 musste sie sich leider knapp geschlagen geben und schlug als Vizemeisterin an. Catriona Macpherson holte sich über die 50 Brust ihr drittes Gold, nachdem sie gestern schon über 200 Brust und in der Mixed Lagen Staffel erfolgreich war.

Einen weiteren Titel in ihrer Sammlung schwamm Isabelle Ortwein nach Hause. Unsere Top Sprinterin gewann die 50 Freistil und war wie im letzten Jahr nicht zu schlagen.

Unsere "Bank" für den Hessentitel ist und bleibt die 4 x 50 Brust Staffel der Frauen AK 240+. Seit Jahren ungeschlagen, triumphierten sie auch 2014 über diese Distanz. In der Besetzung Suzanne Knack, Ingrid Loewe, Ute Robanus und Evelyn Erk ging der Titel wieder einmal zum WVO.

Nach Abschluss der Veranstaltung wurde der Medaillenspiegel ausgewertet :

10 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze waren der verdiente Erfolg für die Mannschaft und somit der achte Platz in der Mannschaftswertung, an der 36 Vereine teilnahmen.

 

 

 

 

 

 

Alle Einzelergebnisse aus Rotenburg an der Fulda

1 + 2 Wettkampftag:

 

 

Evelyn Erk (AK 60)

 

200 Brust  04:03,84  1. Platz

100 Brust  01:50,75  1. Platz

50 Brust  00:50,12  1. Platz

 

 

Catriona Macpherson  (AK 40)

 

200 Brust  03:56,84  1. Platz

50 Brust  00:45,43  1. Platz

 

 

Ute Robanus  (AK 55)

 

200 Rücken  04:02,33  1. Platz

100 Rücken  01:50,29  1. Platz

50 Rücken  00:48,69  2. Platz

 

Isabelle Ortwein  (AK 40)

 

50 Freistil  00:31,34  1. Platz

  

 

Thomas Haag  (AK 45)

 

200 Freistil  03:07,21  3. Platz

400 Freistil  06:42,85  2. Platz

 

 

Claus Ortwein  (AK 45)

Catriona Macpherson  (AK 40)

Peter Ortwein  (AK 45)

Isabelle Ortwein  (AK 40)

 

4 x 50 Lagen mixed AK 160-199

02:25,17  1. Platz

 

Suzanne Knack  (AK 50)

Ingrid Loewe  (AK 70)

Ute Robanus  (AK 55)

Evelyn Erk  (AK 60)

 

4 x 50 Brust AK 240 +

03:59,10  1. Platz

Bezirks- und Jahrgangsmeisterschaften 2014

07.06. + 08.06.2014 Bad Homburg

Sensationeller Sieg für Alexa Ortwein über 100 Freistil der offenen Klasse

Als letzter Höhepunkt der Langbahnsaison gingen die Schwimmerinnen des Wassersportvereins, bei den Bezirks- und Jahrgangsmeisterschaften in Bad Homburg, an den Start. 560 Teilnehmer des Mitglieder- und leistungsstärksten Schwimmbezirk Hessens absolvierten 2655 Starts an den beiden Wettkampftagen und sorgten damit für eine echte Großveranstaltung.

Die Mannschaft um Trainer Peter Ortwein war mit 7 Teilnehmerinnen angetreten und hatte insgesamt für 27 Einzelrennen gemeldet. 15 mal konnten dabei die persönlichen Bestzeiten unterboten werden, in manchen Rennen waren diese sogar erdrutschartig.

Nach Veranstaltungsende standen 4 Bezirksmeistertitel für den WVO zu Buche, die kaum einer im Vorfeld für möglich gehalten hätte : 

ein Jahrgangstitel von Suela Mara über 100 Freistil, der gleichzeitig den 3. Platz in der offenen Wertung sicherte, zwei Jahrgangstitel von Alexa Ortwein über 100 Freistil und 100 Schmetterling und der sensationelle Sieg von Alexa über 100 Freistil in der offenen Wertung. Alleine in der 100 Freistil Konkurernz waren 203 Teilnehmerinnen am Start gegen die Alexa sich durchsetzen musste. Fast hätte es für sie noch zu einem weiteren Sieg über 50 Freistil gereicht. Im Anschlag musste sich Alexa jedoch der Hofheimer Bundesligaschwimmerin Rizzetto um 22 Hundertstel geschlagen geben und wurde Vizemeisterin. Die 50m Sprintstrecken wurden in diesem Jahr nur offenen, d.h. altersklassenübergreifend gewertet, sonst hätte die WVO Truppe noch 2 weitere Jahrgangstitel auf ihr Konto gutschreiben können. Zu weiteren 2. Plätzen kam der WVO durch Suela Mara über 50 Schmetterling und 100 Schmetterling. Eine weitere überraschende Medaille sicherte sich Alexa Ortwein über 100 Brustschwimmen mit dem dritten Platz.

Leistungssteigerungen der besonderen Art konnte auch Belinda Ortwein im Jahrgang 2002 verzeichnen. Über 100 Rücken schwamm Belinda 11 Sekunden schneller als je zuvor auf der Langbahn, über 100 Freistil 7 Sekunden schneller und war damit an diesem Tag die schnellste 12-jährige Offenbacherin. Zum Sprung unter die Top Ten Hessens fehlen ihr nur noch 4 Zehntelsekunden.

Lorna Macpherson und Prishila Mara, die beiden Neuzugänge in der Trainingsgruppe I, konnten bei 6 Starts jeweils persönliche Bestzeiten erschwimmen und die Leistungskurve zeigt steil nach oben.

Die Mannschaft wurde durch Janina Zaouzaou, die zwei mal so schnell war wie noch nie und Katharina Zölsmann komplettiert. Bis zur Sommerpause stehen noch ein Kurzbahn- und ein Freiwasserwettkampf auf dem Plan des WVO, dann verabschiedet sich die Truppe in die vierwöchige Sommerpause.

Alle Einzelergebnisse aus Bad Homburg :

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

100 Freistil  01:03,28  1. Platz und 1. Platz offene Wertung (PBZ)

50 Rücken 00:35,14  6. Platz offene Wertung (PBZ)

100 Rücken  01:16,13  4. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:29,12  2. Platz offene Wertung (PBZ)

100 Schmetterling  01:14,92  1. Platz

100 Brust  01:26,49  3. Platz

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

100 Freistil  01:10,55  6. Platz (PBZ)

50 Schmetterling  00:36,31  26. Platz offene Wertung

50 Freistil  00:32,74  31. Platz ofene Wertung

  

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

100 Freistil  01:14,50  10. Platz

50 Schmetterling  00:37,63 32. Platz offene Wertung 

50 Freistil  00:34,43  48. Platz offene Wertung

 

 

Belinda Ortwein  (2002)

 

100 Freistil  01:09,84  7. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:21,70  6. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:38,72 24. Platz offene Wertung (PBZ)

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

100 Freistil  01:36,36  24. Platz (PBZ)

50 Kraulbeine  01:12,21  12. Platz (PBZ)

100 Brust  01:50,22  11. Platz (PBZ)

 

 

Prishila Mara  (2004)

 

50 Kraulbeine  00:56,78  8. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:37,02  25. Platz (PBZ)

100 Brust  01:57,45  20. Platz (PBZ)

 

 

Suela Mara  (1997)

 

100 Freistil  01:03,94  1. Platz und 3. Platz offene Wertung
50 Rücken  00:34,68  5. Platz offene Wertung (PBZ)

100 Rücken  01:14,41  3. Platz (PBZ)

50 Freistil  Disqu.

100 Schmetterling  01:11,64  2. Platz + 3. Platz offene Wertung

50 Schmetterling  00:31,27  2. Platz offene Wertung

5. Sodenia Schwimmfest

25.05. 2014 Bad Soden

Super Wettkampfbedingungen hatten alle Schwimmerinnen und Schwimmer, die beim 5. Sodenia Schwimmfest in Bad Soden, an den Start gingen. Sonnenschein pur und für unsere Mannschaft der erste Wettkampf dieses Jahr im Freibad. Aus der Trainings-Gruppe von Andreja Ortwein haben Prishila Mara, Lorna Macpherson und Donald Macpherson tolle Leistungen erbracht und konnten sich am Ende über Medaillen freuen. Bei einer Zeit von 1,38:94 über 100 Meter Freistil verbesserte sich Lorna um tolle 5 Sekunden. Auch die Strecke über 100 Meter Rücken, über die sie zum ersten Mal angetreten ist, meisterte sie bravourös und wurde mit einem Treppchenplatz belohnt. Prishila startet an diesen Tag 4 Mal und konnte über alle Strecken mit persönlicher Bestzeit glänzen. Donald ging über seine Lieblingsstrecken (50 + 100 Meter Brust) an den Start und konnte sich bei beiden Rennen verbessern und auch 2 Medaillen mit nach Hause nehmen. Donald erhoffte sich noch für die Bezirksmeisterschaften zu qualifiziern, verpasste aber knapp die geforderte Pflichtzeit. Bei den älteren Jahrgängen gingen Katharina Zölsmann, Suela Mara, Janina Zaouzaou und Alexa Ortwein ins 50 Meter Becken um das erste mal Freiluftwasser außerhalb Offenbachs zu schnuppern. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, obwohl es für die "Damen" von Trainer Peter Ortwein, kein geplanter Wettkampf war. 25 Vereine meldeten ihre Aktiven mit insgesamt 999 Starts. Die Wertungen ab Jahrgang 1999 erfolgten offen. Der WVO 1923 kam mit seinen Schwimmerinnen immer noch mit vier Wertungen, unter die ersten drei, der offenen Klasse. Insgesamt war es ein gut organisiertes Schwimmfest in Bad Soden am Taunus und wir werden bestimmt nächstes Jahr wieder dabei sein.

Alle Einzelergebnisse aus Bad Soden :

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

100 Brust  01:26,01  3. Platz (PBZ)

50 Rücken 00:35,61  3. Platz

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Schmett  00:37,50  10. Platz

50 Freistil  00:33,92  10. Platz

100 Freistil  01:13,75  10. Platz

  

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

50 Schmett  00:37,81  11. Platz

50 Freistil  00:33,95  11. Platz

100 Schmett  01:27,03  5. Platz

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

100 Freistil  01:38,94  4. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:56,03  3. Platz (PBZ)

 

 

Prishila Mara  (2004)

 

50 Freistil  00:46,03  5. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:51,88  2. Platz (PBZ)

100 Rücken  02:00,26  4. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:43,05  7. Platz (PBZ)

 

 

Suela Mara  (1997)

 

100 Freistil  01:03,59  2. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:12,47  3. Platz

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:49,76 3. Platz (PBZ)

100 Brust  01:48,62  2. Platz (PBZ)

Hessische- und Jahrgangsmeisterschaften 2014 Langbahn

17. + 18.05. 2014 Darmstadt

1. Wettkampftag : 6 Starts = 7 persönliche Bestzeiten 

 

Alle Einzelergebnisse aus Darmstadt

1. Wettkampftag:

 

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

100 Schmett  01:14,24  6. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:29,43  8. Platz (PBZ)

50 Rücken 00:35,37  12. Platz (PBZ)

 

 

Suela Mara  (1997)

 

50 Freistil  00:29,37  6. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:35,28  8. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:10,27  4. Platz (PBZ)

 

Die besten Schwimmer Hessens begegneten sich am 17. und 18.05.2014 im Darmstädter Nordbad, um die diesjährigen Hessenmeister auf der Langbahn zu ermitteln. Von über 220 Schwimmvereinen im Bundesland, konnten nur 46 Vereine Aktive zur Meisterschaft entsenden. Die strengen Pflichtzeiten erlaubten nur 212 weiblichen und 174 männlichen Schwimmer die Teilnahme.

Mit Suela Mara (1997) und Alexa Ortwein (1998) stellte der Wassersportverein auch 2 Teilnehmerinnen, die sich im Vorfeld zwar keine Medaillenhoffnungen machten, aber angetreten waren, ihre persönlichen Bestzeiten zu steigern und sich möglichst unter den 10 Jahrgangsbesten zu platzieren.

Mara und Ortwein waren auf den Punkt vorbereitet und konnten in allen Schwimmstrecken mit persönlicher Bestleistung glänzen. Über 50 Freistil unterboten beide die 30 Sekunden Marke erstmals auf der Langbahn und mit elektronischer Zeitmessung. Alexa Ortwein unterbot mit ihrer Zeit sogar die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar. Suela Mara schwamm auch so schnell wie nie, verfehlte die Norm nur denkbar knapp um 7/100 Sekunden.

In allen 10 folgenden Wettbewerben mit WVO Beteiligung wurde das Ziel der persönlichen Bestleistungen erreicht und die Stimmung im WVO Team war entsprechend positiv. In vielen Rennen konnten Ortwein und Mara Gegnerinnen hinter sich lassen, die deutlich bessere Trainingsbedingungen haben und ein wesentlich höheres wöchentliches Trainingspensum absolvieren.

Höhepunkt aus WVO Sicht war jedoch eindeutig der Sieg von Suela Mara über 50 Schmetterling im Jahrgang 1997. Im letzten Jahr noch auf Platz 7 in der Hessischen Langbahnbestenliste ihres Jahrgangs, steigerte sich Suela seit ihrem Wechsel in die WVO Trainingsgruppe von Peter Ortwein im September 2013 von Wettkampf zu Wettkampf. Durch die Steigerung von fast 2,5 Sekunden über diese Strecke in diesem Zeitraum, konnte Suela in Darmstadt ganz nach vorne schwimmen. Über 100 Schmetterling verbesserte Suela sich sogar um 7 Sekunden, musste sich aber leider mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Fast wäre Suelas Ausbeute noch besser geworden. Über 100 Freistil schlug sie mit einem Rückstand von 2/100 Sekunden auf Platz 2 an, wurde jedoch leider vom Kampfgericht disqualifiziert. Peter Ortwein sagte dazu :" Die Disqualifikation war absolut in Ordnung. Suela hat sich zwar keinen Vorteil verschafft und kam sogar als letzte vom Block, aber ein kleines zucken mit dem Körper, ohne schon zu springen, ist halt auch ein Fehlstart ." Auch hier lag ihre Verbesserung zum Vorjahr bei 4 Sekunden.

Auch Alexa Ortwein steigert sich weiter in allen Disziplinen und über die, für Alexa ungewohnte 50m Brust Strecken, wurde die bisherige Bestleistung mit knapp 7 Sekunden Verbesserung sogar pulverisiert.

Über 100 Freistil musste Alexa im Jahr 2013 noch zuschauen, da die Pflichtzeit nicht erreicht wurde. In diesem Jahr verbesserte Alexa sich um fast 3 Sekunden und schwamm auf den 6. Platz der 16jährigen in Hessen, nur 1,2 Sekunden an einem Medaillenrang vorbei.

Trainer Peter Ortwein war mit seinen beiden Leistungsträgern hochzufrieden und ist sich sicher, dass beide ihr Potential noch lange nicht ausgeschöpft haben.

 

Hessische- und Jahrgangsmeisterschaften 2014 Langbahn

17. + 18.05. 2014 Darmstadt

2. Wettkampftag : 6 Starts = 6 persönliche Bestzeiten

Hessentitel durch Suela Mara über 50 Schmetterling

Alexa Ortwein schwimmt sich in die TOP 6 der 16 jährigen

 

Alle Einzelergebnisse aus Darmstadt

2. Wettkampftag:

 

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

50 Schmett  00:33,04  7. Platz (PBZ)

50 Brust  00:39,35  9. Platz (PBZ)

100 Freistil 01:05,08  6. Platz (PBZ)

 

 

Suela Mara  (1997)

 

50 Schmett  00:30,67  1. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:03,05  DISQUALIFIKATION (PBZ)

200 Schmett  02:54,46  5. Platz (PBZ)

32. Einladungsschwimmfest SG 1886 Weiterstadt

10. + 11.05. 2014 Weiterstadt

12 x Gold / 6 x Silber / 7 x Bronze

Acht Aktive des Wassersportvereins waren in Weiterstadt angetreten, um ihre Leistungen zu überprüfen.

37 Einzelstarts standen auf dem Programm und 24 mal konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer mit persönlichen Bestzeiten aus dem Wasser steigen. Erhebliche Verbesserungen waren das Ergebnis des guten Trainingseinsatzes der letzten Wochen und vor allem das Trainingslager in den Osterferien zeigte sein Wirkung. 272 Teilnehmer aus 21 Vereinen absolvierten 1129 Starts im Hallenbad Weiterstadt. Die Veranstaltung wurde vom Ausrichterverein SG 1886 Weiterstadt perfekt geplant und die sehr gute Organisation gewährleistete einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Für einen Teil der Mannschaft war der Wettkampf ein letzter Test vor den am 17. + 18.05.2014 stattfindenden Hessischen Meisterschaften in Darmstadt.

Alexa Ortwein und Suela Mara konnten insgesamt 14 mal die geforderten Pflichtzeiten unterbieten und werden in Darmstadt auch über alle Strecken an den Start gehen, in denen die Pflichtzeit erreicht wurde.

Die besten Leistungen zeigte Alexa über 50 und 100 Freistil, 50 Schmetterling und 50 Rücken und sogar über die ungewohnte 50 Bruststrecke qualifizierte sich Alexa für die Hessischen und verbesserte sich um 4 Sekunden. Suela schwamm sehr gute 50 und 100 Schmeterling, 50 und 100 Freistil und 100 Rücken. Seit ihrem Vereinswechsel zum WVO vor ca. einem halben Jahr, verbesserte Suela sich in fast jeder 100m Strecke um 5 Sekunden.

Belinda Ortwein, die 6 mal die geforderte Norm unterbot, muss sich leider noch etwas gedulden. Die Hessischen der jüngeren Jahrgänge finden erst am 12. + 13.07.2014 in Gelnhausen statt. Belinda überzeugte mit Spitzenzeiten über die 50 und 100 Freistil und war über 50 Rücken 4 Sekunden und 100 Rücken sagenhafte 9 Sekunden schneller als je zuvor. Selbst auf der ungeliebten 200 Freistil Strecke unterbot sie die Hessenpflichtzeit und kann somit in Gelnhausen über Freistil und Rücken am Dreikampf 50-100-200 teilnehmen. 

Janina Zaouzaou konnte 2 mal ihre Bestleistung steigern und bei Katharina Zölsmann war ein deutlicher Aufwärtstrend zum vergangenen Wettkampf zu erkennen.

Erfreulich auch die Leistungen der ganz jungen Aktiven aus der Trainingsgruppe 2 von Andreja Ortwein. Donald Macpherson, Lorna Macpherson und Prishila Mara schwammen bei 12 Starts 9 mal schneller als je zuvor. Aufgrund der Leistungssteigerung werden Lorna und Prishila ab 19.05.2014 in die 1 Trainingsgruppe aufsteigen und ihr Training deutlich intensivieren. 

 

Alle Einzelergebnisse aus Weiterstadt

1 und 2 Wettkampftag:

 

 

Belinda Ortwein (2002)

 

50 Freistil  00:31,71  2. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:22,46  3. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:39,43  3. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:11,64  3. Platz (PBZ)

50 Rücken 00:36,86  2. Platz (PBZ)

 

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

50 Schmett  00:31,97  1. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:29,43  1. Platz

50 Brust  00:38,98  2. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:03,83  1. Platz (PBZ)

50 Rücken 00:33,11  1. Platz (PBZ)

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Schmett  00:35,80  2. Platz

50 Freistil  00:31,77  4. Platz (PBZ)

50 Brust  00:43,78  1. Platz

100 Freistil  01:09,96  3. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:22,67  2. Platz (PBZ)

  

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

50 Schmett  00:37,73  3. Platz

50 Freistil  00:33,24  7. Platz

50 Brust  00:44,06  1. Platz

100 Freistil  01:13,03  4. Platz

100 Schmett  01:24,68  2. Platz

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

100 Brust  01:53,41  4. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:46,72  13. Platz

50 Brust  00:51,29  3. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:43,98  8. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:52,09  7. Platz (PBZ)

 

 

Prishila Mara  (2004)

 

50 Freistil  00:43,07  7. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:50,40  1. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:56,00  8. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:34,63  4. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:51,12  5. Platz (PBZ)

 

 

Suela Mara  (1997)

 

100 Rücken  01:11,38  1. Platz (PBZ)

50 Schmett  00:30,39  1. Platz

50 Freistil  00:29,46  1. Platz

100 Freistil  01:01,67  1. Platz (PBZ)

100 Schmett  01:08,03  1. Platz (PBZ)

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:50,52 4. Platz

100 Freistil  01:37,67  3. Platz (PBZ)

14. Dieburger Frühjahrspokal und 5. Masters Cup

30. März 2014 Dieburg

35 Starts mit 22 Gold-, 10 Silber-, 3 Bronzemedaillen

10 persönliche Bestzeiten

Als erster Test auf dem Weg zu den Bezirks- und Hessenmeisterschaften, waren die WVO Aktiven

beim 14. Dieburger Frühjahrspokal zu Gast. Persönliche Bestzeiten wurden von den Trainern Andreja und Peter Ortwein nicht unbedingt erwartet, da sich die Gruppen momentan noch im vollen Aufbautraining befinden. Trotzdem wollten alle schon versuchen, die Pflichtzeiten für die Bezirks- und Hessenmeisterschaften zu erschwimmen.

33 Einzelstarts und 2 Staffel waren gemeldet und es konnte in allen Wettkämpfen ein Podiumsplatz erreicht werden. Nach Abschluß der Wettkämpfe waren 22 Gold-, 10 Silber- und 3 Bronzemedaillen die Ausbeute der zehnköpfigen WVO Truppe. Beide Staffeln konnten in der offenen Wertung der Frauen mit großem Vorsprung gewonnen werden und als Krönung gab es noch einen Pokal für die drittbeste Punktzahl in der Mannschaftswertung, obwohl mit Donald Macpherson nur ein männlicher Teilnehmer im WVO Team startete.

Die gezeigten Leistungen entsprachen in vollem Umfang den Vorgaben des Trainerteams und liegen voll und ganz in der Saisonplanung, die die Bestzeiten für die Meisterschaften Mai und Juni anvisieren.

Insgesamt konnten bisher schon 18 Pflichtzeiten für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften geschwommen werden.

Am 09.04.2014 startet die Trainingsgruppe I ins zehntägige Trainingslager nach Belek/Türkei, um sich den letzten Schliff für die Langbahnsaison zu holen. Anfang Mai gibt es noch eine weitere Möglichkeit zur Erlangung der Pflichtzeiten. Am 17. + 18.05.2014 gastieren die besten Schwimmer Hessens in Darmstadt, um ihre Landesmeisterschaften 2014 auszutragen. Der WVO wird auf jeden Fall dabei sein und dann zeigt sich, ob die Trainingsplanung auch in diesem Jahr wieder gepasst hat.

 

Alle Einzelergebnisse vom Frühjahrsschwimmfest:

 

Belinda Ortwein (2002)

 

50 Schmett  00:40,79  1. Platz

100 Freistil  01:14,25  1. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:34,00  1. Platz

100 Lagen  01:27,29  1. Platz (PBZ)

50 Brust  00:42,97  1. Platz (PBZ)

 

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

50 Schmett  00:33,44  1. Platz

100 Freistil  01:05,82  1. Platz

50 Freistil  00:30,73 1. Platz

100 Schmett  01:15,14  1. Platz (PBZ)

 

 

Janina Zaouzaou  (1997)

 

50 Schmett  00:36,88  2. Platz

100 Freistil  01:13,36  2. Platz

50 Freistil  00:32,82  2. Platz

 

 

Lisa Laufenberg  (1995)

 

100 Lagen  01:20,06  1. Platz

 

 

Katharina Zölsmann  (1999)

 

100 Freistil  01:14,14  2. Platz

50 Schmett  00:39,32  3. Platz

50 Freistil  00:34,12  2. Platz

100 Schmett  01:28,51  2. Platz

 

 

Lorna Macpherson  (2004)

 

100 Brust  01:55,13  2. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:45,29  1. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:43,31  3. Platz (PBZ)

 

 

Prishila Mara  (2004)

 

100 Brust  01:52,50  1. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:41,84  2. Platz (PBZ)

50 Freistil  00:45,29  2. Platz

50 Brust  00:54,47  1. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:54,62  3. Platz

100 Rücken  02:04,39  2. Platz

 

 

Suela Mara  (1997)

 

100 Schmett  01:11,76  1. Platz

50 Schmett  00:31,28  1. Platz

50 Freistil  00:29,77  1. Platz

100 Freistil  01:03,64  1. Platz

 

 

Wassersportverein 1923 Staffel offene Wertung

 

4 x 50 Freistil  02:05,47  1. Platz

Isabelle Ortwein, Lisa Laufenberg, Alexa Ortwein, Suela Mara

 

4 x 50 Lagen  02:18,31  1. Platz

Alexa Ortwein, Lisa Laufenberg, Suela Mara, Isabelle Ortwein

 

 

Donald Macpherson  (2002)

 

50 Brust  00:50,36 1. Platz (PBZ)

100 Brust  01:48,62  1. Platz (PBZ)

200 Brust  03:57,75  1. Platz (PBZ)

 

Bezirksmastersmeisterschaften

14. März 2014 in Eschborn

 

 

 

Evelyn Erk, AK 60

 

100 m Brust   1:46,87 1. Platz

50 m Brust     0:49,34 1. Platz

100m Lagen   1:46,74 2. Platz

Brustmehrkampf 1006 Punkte 1. Platz

 

 

Hans-Peter Ewert, AK 55

 

100 m Brust   1:41,46 1. Platz

50 m Brust 0:45,45 1. Platz

100 m Lagen 1:42,76 1. Platz

Brustmehrkampf 604 Punkte 1. Platz

 

 

Ute Robanus, AK 55

 

 50 m Rücken0:49,90 2. Platz

100 m Rücken1:51,74 1. Platz

100 m Lagen  1:49,55 2. Platz

Rückenmehrkampf750 Punkte 1. Platz

 

 

Thomas Haag, AK 45

 

 50 m Freistil  0:34,51 4. Platz

100 m Freistil1:17,01 1. Platz

Freistilmehrkampf  667 Punkte 1. Platz

 

 

Cathriona Macpherson, AK 40

 

100 m Brust   1:41,73 3. Platz

50 m Freistil   0:45,48 5. Platz

50 m Brust     0:45,31 3. Platz

100 m Freistil1:49,71 4. Platz

Brustmehrkampf 846 Punkte 3. Platz

Freistilmehrkampf 371 Punkte 4. Platz

 

 

4 x 50 m Lagen, AK D (200-239 Jahre)

 

Ute Robanus, Evelyn Erk, Hans-Peter Ewert, Thomas Haag       3:02,77 1. Platz

 

 

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

Bezirksliga 2014 

Hofheim 08.02.2014

Hofheim und Frankfurt waren die Austragungsorte für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen im Jahr 2014 auf Bezirksebene. 42 Mannschaften aus den 4 Bezirken des Hessischen Schwimmverbandes hatten gemeldet und die Entscheidung über den Aufstieg in die Landesliga sollte in 3 Veranstaltungen entschieden werden. Trainer Peter Ortwein hatte vorab eine Berechnung von ca.9900 Punkten erstellt und als am 02.02.2014 die Ergebnisse der Landesliga veröffentlicht wurden, war die Hoffnung groß, in diesem Jahr den Aufstieg zu schaffen. 9342 Punkte genügten der Mannschaft der SSG Bensheim um den Klassenerhalt in der Landesliga zu schaffen. Die Gudensberger SG erreichte mit 9814 Punkten Platz 7 in der Landesliga und waren damit sicher weiterhin dabei. In diesen Punktregionen sah sich die Mannschaft des WVO, die Aufstiegsregelung war aber klar vom Hessischen Schwimmverband definiert :

Die beiden Punktbesten der 42 Mannschaften steigen direkt auf. Der Drittplazierte auch, wenn er mehr Punkte erkämpft als der Drittletzte der Landesliga.

Unsere Mädels gaben alle von Anfang an Gas und in 26 Einzelrennen wurden 11 persönliche Bestzeiten geschwommen. Besonders zu erwähnen sind hier die Leistungen, die über 500 Punkte in der Punktetabelle ergaben : Alexa Ortwein schwamm die 100 Freistil in 01:04,19 und wurde mit 502 Punkten dafür belohnt. Vier persönliche Bestzeiten wurden bei Wettkampfende für Alexa notiert. Suela Mara kraulte die gleiche Strecke in 01:02,95 und dem WVO Team wurden 523 Punkte gutgeschrieben. Suela konnte in 3 Rennen mit persönlicher Bestleistung glänzen.

Bemerkenswert auch die Leistung von Belinda Ortwein über 200 Rücken. Belinda verbesserte ihre persönliche Bestleistung um knapp 25 Sekunden und übernahm auch noch die 200 Freistil, bei der sie auch so schnell schwamm, wie noch nie.

Besonderes Lob hatte der Trainer für Katharina Zölsmann und ihre Energieleistung. Katha war der große Teamplayer und übernahm die schwierigsten Strecken. Innerhalb von 5 Stunden schwamm sie die 800 Freistil, 400 Freistil, 400 Lagen und 200 Schmetterling und holte die letzten Reserven aus sich heraus.

Anna-Maria Miklausic schwamm in ihren beiden Disziplinen persönliche Bestzeit. Lisa Laufenberg blieb zweimal nur knapp über ihrer Top Leistung und steigerte sich über 100 Schmetterling sogar um 2 Sekunden gegenüber dem Vorjahr.

Janina Zaouzaou schwamm die 800 Freistil in guter Zeit und 370 Punkte waren der verdiente Lohn dafür. Die 200 Brust musste Janina wegen einer Disqualifikation nachschwimmen, war dort aber nur ungleich langsamer, als im ersten Rennen.

Marion Miklausic schwamm 3 mal knapp über ihrer Bestzeit und über 200 Brust ein taktisch gutes Rennen, das mit 03:02,84 und 398 Punkten belohnt wurde.

Als Joker wurde Isabelle Ortwein über die 50 Freistil eingesetzt. Isabelle springt gerne für die Mannschaft ein und die Zeit von 0:30,67 erbrachte 435 Punkte für das Team und war die fünftbeste Punktleistung der Mannschaft.

Am Ende addierten sich 9825 Punkte aus den 26 Einzelwettkämpfen und Platz 1 in Hofheim mit über 1000 Punkten Vorsprung auf die zweitplazierte Mannschaft aus Dreieich. Dann begann das warten, da die Durchgänge der stärksten Konkurrenten erst am Sonntag stattfanden.

Nachdem am Sonntag die Wettkämpfe bei allen 42 Mannschaften beendet waren, begann das große Auswerten der Zeiten und Ergebnisse. Um 20:00 Uhr stand es dann fest : Leider den Aufstieg verpasst !!!

Die Mannschaften aus Darmstadt, Großauheim und Fulda waren in diesem Jahr zu stark und belegten mit über 10000 Punkten die Austiegsplätze. Das Team von Aqua Sports Eschborn hätte mit der Punktzahl von 10995 punkten sogar den Aufstieg in die Oberliga geschafft, muss aber aufgrund der Nichtaufstiegsregelung im ersten Jahr ein weiteres Jahr in der Bezirksliga mitschwimmen. So schnell wie in diesem Jahr, war die Bezirksliga schon lange nicht mehr. Mit einer Punktzahl nicht aufzusteigen, die in der Landesliga zu Platz 7 reicht, ist aber keine Schande. Im nächsten Jahr nehmen die WVO Mädels einen neuen Anlauf und dann soll die 10000 Punkte Marke geknackt und der Aufstieg perfekt gemacht werden.

 

Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) 2014

Vorläufiges Endergebnis Bezirksligen  

 

 

Platz

                V e r e i n

Bezirk

Punkte

Bemerkungen

 

 

 

 

 

 

F R A U E N

 

 

 

 

 

 

 

 

1

Aqua Sports Eschborn

Mitte

10.955

###

2

DSW 1912 Darmstadt  III

Süd

10.666

Aufstieg Landesliga

3

WSV Delphin Großauheim

Mitte

10.593

Aufstieg Landesliga

4

SC Wasserfreunde Fulda  II

Nord

10.204

Aufstieg Landesliga

5

WSV 1923 Offenbach

Mitte

  9.825

 

6

TV 1843 Dillenburg  II

West

  9.761

 

7

EOSC Offenbach  II

Mitte

  9.386

 

8

SG 1886 Weiterstadt

Süd II

  8.913

###

9

SVS Griesheim

Süd

  8.895

 

10

Kasseler SV

Nord

  8.836

 

11

SV Blau-Gelb Griesheim

Süd

  8.834

 

12

VFS Rödermark

Süd II

  8.773

###

13

SG Dreieich

Mitte

  8.732

 

14

SV Poseidon Limburg

Mitte

  8.685

 

15

Wasserfreunde Fechenheim  II

Mitte

  8.651

 

16

Eschweger TSV  I

Nord

  8.217

 

17

SG ACT/Baunatal  II

Nord

  8.200

 

18

Erster Sodener SC

Mitte

  8.190

 

19

Viernheimer SV 1979

Süd II

  8.106

###

20

TV 1862 Langen

Süd II

  8.030

###

21

Kelkheimer SC

Mitte

  7.997

###

22

TV 1846 Groß-Gerau

Süd

  7.976

 

23

SV Gelnhausen  II

Mitte

  7.875

 

24

TSV Eintracht Stadtallendorf

West

  7.643

 

25

SC Oberursel

Mitte

  7.620

 

26

SG Frankfurt  IV

Mitte

  7.578

 

27

SKV 1879 Mörfelden

Süd

  7.520

 

28

Gudensberger SG  II

Nord

  7.193

 

29

TSV Pfungstadt

Süd II

  7.180

###

30

1. Hanauer SV

Mitte

  7.175

###

31

WSV Großkrotzenburg  II

Mitte

  6.833

 

32

SG Wetterau II

Mitte

  6.731

###

33

TG Hochheim

Mitte

  6.332

 

34

SSV Raunheim II

Süd II

  6.012

###

35

SG Neptun Lampertheim

Süd II

  5.917

###

36

KSG Bieber

West

  5.901

 

 37

TSV Heusenstamm

Mitte

  5.844

 

38

SC Undina Bruchköbel

Mitte

  5.732

 

39

WSC Delphin Großauheim II

Mitte

  5.721

 

40

SC Wiesbaden 1911  III

Mitte

  5.119

 

41

TV Wetzlar  III

West

  4.688

 

42

Rüsselsheimer SC II

Süd II

  4.327

###

 

 

 

 

Die Ergebnisse der Schwimmer im einzelnen :

 

Mara, Suela 1997

 

100m Schmett     1:13,01     428

200 Lagen     2:43,11     445  (PBZ)

200m Schmett     2:49,39     362   (PBZ)

100 Freistil     01:02,95     532   (PBZ)

 

 

 

Laufenberg, Lisa-Marie 1995

 

50m Freistil     0:30,78     430

100m Brust     1:26,36     382

100m Schmett     1:14,50     403

 

 

 

Miklausic, Anna-Maria 1999

 

400m Freistil     5:27,85     367   (PBZ)

400m Lagen     6:35,03     288   (PBZ)

 

 

Miklausic, Marion 1998

 

100m Brust     1:24,14     413

200m Brust     3:02,84     398

100m Rücken     1:18,50     348

200m Lagen     2:48,84     401

 

 

Ortwein, Alexa 1998

 

100m Rücken     1:16,67     373   (PBZ)

200m Rücken     2:48,33     362   (PBZ)

200 Freistil     02:26,51     436   (PBZ)

100m Freistil     1:04,16     502   (PBZ)

 

 

Ortwein, Belinda 2002

 

200m Freistil     2:47,59     291   (PBZ)

200m Rücken     2:57,44    309   (PBZ)

 

 

Ortwein, Isabelle 1970

 

50m Freistil     0:30,67     435

 

 

Zölsmann, Katharina 1998

 

400m Freistil     5:37,02     338

800m Freistil     11:36,26     329

200m Schmett     3:09,09     260

400m Lagen     6:16,22     334

 

 

Zaouzaou, Janina 1997

 

200m Brust     3:23,53     289

800 Freistil     11:09,65     370

 

 

 

Das Endergebnis aus Hofheim :

 

1. Wassersportverein 1923 Offenbach e.V.     9825 Punkte

2. SG Dreieich     8732 Punkte

3. Erster Sodener SC     8190 Punkte

4. Kelkheimer SC     7997 Punkte

5. SV Gelnhausen II     7875 Punkte

6. TG Hochheim     6332 Punkte

7. SC Wiesbaden III     5119 Punkte