16. Einheitsschwimmfest

13.10.2019

Hanau

Lisa Laufenberg (1995)

 

50 Freistil  00:28,91  1. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:06,08  1. Platz

50 Schmett  00:30,84  1. Platz

100 Lagen  01:14,54  1. Platz (PBZ)

 

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:30,02  1. Platz

50 Schmett  00:32,89  1. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:15,75  1. Platz (PBZ)

 

Sophie Hauptmann (2006)

 

50 Freistil  00:31,28  2. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:07,97  1. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:35,05  1. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:21,34  1. Platz (PBZ)

 

Hanau in Bildern :

 

Einen gelungenen Start in die Kurzbahnsaison hatten 4 Schwimmerinnen des Wassersportvereins 1923 beim 25. Heusenstammer Einladungsschwimmfest. Bei 15 Einzelstarts standen die WVO Mädels 13 mal auf dem obersten Podest und holten sich Gold ab. Die meisten Siege konnte die 15 jährige Cecile Hauptmann auf ihrem Konto verbuchen, die bei 5 Starts nicht zu schlagen war und aus jedem Rennen als Sieger hervorging. Über 50 Schmetterling schwamm sie sogar persönliche Bestzeit, was zu diesem Saisonzeitpunkt eine beachtliche Leistung war.  Ceciles Schwester Sophie war nur ungleich weniger erfolgreich. Hätte sie nicht eine zweifelhafte Disqualifikation über 50 Freistill gestoppt, wäre Sophie 4 mal als Siegerin im Jahrgang 2006 aus dem Wettkampf gegangen. Ihre Siegeszeit über 50 Rücken war auch eine persönliche Bestzeit und lag nur 3 Zehntelsekunden über der Qualifikationsnorm für die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften.

3 Siege und einmal Platz 3 war Lorna Macphersons Ausbeute beim 25. Einladungsschwimmfest. Die 15 jährige Schülerin des Offenbacher Leibniz Gymnasiums hat in den Wochen nach der Sommerpause im Training alles gegeben und belohnte sich mit 4 persönlichen Bestzeiten und einer starken Tendenz nach oben.

Alexa Ortwein ging in Heusenstamm nur über ihre 2 Lieblingssprintstrecken an den Start. Über 50 Freistil und 50 Rücken sicherte sich die 21 jährige zwei Siege in der offenen Wertung. 4 Wochen Famulatur in der Gefäßchirurgie des Sana Klinikums, 2 Wochen Blockpraktikum an der Orthopädischen Uniklinik in Frankfurt und 2 weitere Praktikumswochen am Offenbacher Ketteler Krankenhaus ermöglichten in den letzten 8 Wochen kaum Trainingszeiten im Wasser. Unter diesen Umständen war Trainer Peter Ortwein sehr zufrieden mit Alexas Zeiten und dem Abschneiden der gesamten Mannschaft. Bis zum Saisonhöhepunkt, die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften im Dezember in Frankfurt, hat das WVO Team noch Zeit die Form weiterhin zu verbessern.

 

Alle Zeiten und Platzierungen aus Heusenstamm:

 

Sophie Hauptmann (2006)

 

50 Freistil  00: disqualifiziert

100 Freistil  01:09,85  1. Platz

200 Freistil  02:27,01  1. Platz

50 Rücken  00:36,39  1. Platz (PBZ)

 

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:30,37  1. Platz

100 Freistil  01:04,74  1. Platz

200 Freistil  02:23,74  1. Platz

50 Rücken  00:35,78  1. Platz

50 Schmett  00:33,03  1. Platz (PBZ)

 

Lorna Macperson (2004)

 

50 Freistil  00:33,75  1. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:12,16  1. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:34,02  1. Platz (PBZ)

200 Brust  03:18,10  3. Platz (PBZ)

100 Brust  01:33,98  4. Platz

 

Alexa Ortwein  (1998)

 

50 Freistil  00:28,44  1. Platz

50 Rücken  00:32,72  1. Platz

 

Heusenstamm im Bild :

 

Hessische Jahrgangsmeisterschaften

- Langbahn -

22. + 23.06.2019

Kassel

Sophie Hauptmann (2006)

 

50 Freistil Beine 00:49,92  10. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:09,32  17. Platz

200 Freistil 02:31,38  16. Platz

100 Rücken  01:23,35  24. Platz

400 Freistil  05:19,82  13. Platz (PBZ)

Freistil Mehrkampf 2006  1042 Punkte  11. Platz

 

 

 

Hessische Meisterschaften

- Langbahn -

15. + 16.06.2019

Wetzlar

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:30,11  12. Platz

100 Freistil  01:08,71  10. Platz

50 Rücken  00:35,79  11. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:21,45  5. Platz

50 Schmett 00:33,53  12. Platz (PBZ)

 

 

 

Hessische Masters Meisterschaften

- Langbahn -

09.06.2019

Gelnhausen

Für 16 Wettbewerbe hatten die Masters Schwimmerinnen des Wassersportvereins bei den Hessischen Mastersmeisterschaften auf der Langbahn gemeldet. Nach Abschluss der Wettkämpfe herrschte große Freude über die guten Ergebnisse und Platzierungen. 9 mal konnten WVOler den Titel der hessischen Landesmeisterin erringen, 2 mal wurde eine Vizemeisterschaft nach Offenbach geholt und 2 mal konnte eine Bronzemedaille mit nach Hause genommen werden. Erfolgeichste WVO Schwimmerin war auch in diesem Jahr wieder Alexa Ortwein in der AK 20. 4 Hessentitel und 1 mal Bronze waren Alexas Ausbeute bei 5 Starts. Über 50 Brust und 50 Freistil sogar mit persönlicher Bestzeit.

3 Starts und 3 Hessentitel waren die 100 % Ausbeute von Lisa Laufenberg. In der AK 20 geht über die Schmetterlingstrecken der Weg zum Titel nur über Lisa. Über 100 Schmetterling wäre Lisa, mit ihrer Zeit vor 2 Wochen, sogar zur Deutschen Vizemeisterschaft in der AK 20 geschwommen.

Auch über 200 Lagen war Lisa nicht zu schlagen und siegte mit über 3 Sekunden Vorsprung.

Auch Evelyn Erk konnte ihre 2 Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Doppelhessenmeisterin über 50 und 100 Brust für die Abonementmeisterin in ihrer Alttersklasse in Hessen, obwohl Evelyn durch Rückenprobleme stark gehandicaped war.

Annika Wenzl gab ihr Debut bei Mastersmeisterschaften und startete erstmals in der AK 20. Die 20 jährige Sportstudentin der Goethe Universität hatte jedoch das Pech, die größte Konkurrenz im eigenen Verein zu haben. Auch sie trat über beider Schmetterlingstrecken an und musste sich nur der starken Vereinskollegin Lisa Laufenberg geschlagen geben. 2 mal Hessische Vizemeisterin und Platz 3 über 100 Freistil waren aber ein gelungens Debut für die Masters Einsteigerin. Am schwersten hatte es WVO Vorstandsmitglied Iris Pfeifer. Iris, die als einzige im Team in der Jugend keine Wettkampfschwimmerin war, hatte gerade auch in ihrer Altersklasse starke Konkurrenz. Mit viel Fleiß und Ehrgeiz hat Iris sich in den letzten Jahren zum Wettkampfschwimmer gemausert und konnte als beste Platzierung immerhin einen 4 Platz über 100 Brust beisteuern. Platz 7 über 100 Freistil und eine unglückliche Disqualifikation über 50 Schmetterling waren die weiteren Ergebnisse von Iris.

Im nächsten Jahr will ein Teil der Truppe auch bei den Deutschen Mastersmeisterschaften starten und dort bei den Staffelentscheidungen ein Wort mitreden.

 

Alle  Ergebnisse und Platzierungen der WVO Sportler:

 

Alexa Ortwein (AK 20)

 

50 Brust 00:36,64  1. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:33,04  1. Platz

50 Schmetterling  00:31,94  3. Platz

50 Freistil  00:28,30  1. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:12,69  1. Platz

 

Lisa Laufenberg (AK 20)

 

50 Schmetterling  00:30,98  1. Platz

100 Schmetterling  01:12,50  1. Platz

200 Lagen  02:43,10  1. Platz

 

Evelyn Erk (AK 65)

 

50 Brust  00:50,71  1. Platz

100 Brust  01:53,38  1. Platz

 

Annika Wenzl (AK 20)

 

50 Schmetterling  00:31,82  2. Platz

100 Schmetterling  01:15,72  2. Platz

100 Freistil  01:07,99  3. Platz

 

Iris Pfeifer (AK 50)

 

50 Freistil  01:00,75  7. Platz  

50 Schmetterling  disqu.

100 Brust  02:12,06  4. Platz

 

Die Hessischen Masters im Bild:

 

Bezirks- und Jahrgangseisterschaften

- Bezirk Mitte -

18. + 19.05.2019

Frankfurt Bergen-Enkheim

Drei Jahrgangsschwimmerinnen vertraten den Wassersportverein 1923 Offenbach bei den Bezirks- und Jahrgangsmeisterschaften 2019 im Frankfurter Riedbad. Über 650 Aktive mit knapp 3200 Starts machten auch in diesem Jahr die Meisterschaft wieder zu einer Großveranstaltung, die aber von den Wasserfreunden Fechenheim als Ausricter hrevorragend organisiert war. Erstmalig konnten sich in diesem Jahr alle Wassersportler in die Medaillenlisten eintragen und einen Platz auf dem Podest einnehmen. Bei 18 Starts erzielten die Schwimmerinnen von Trainer Peter Ortwein 15 persönliche Bestzeiten und schwammen 7 mal auf das Podium. Herausragende Teilnehmerin war die 16 jährige Cecile Hauptmann. Mit einem Jahrgangstitel, drei Vizemeisterschaften und einem dritten Platz, war Cecile erfolgreichste Teilnehmerin des WVO. Die Bestform wird sie aber erst bei den Hessischen Meisterschaften haben, die in drei Wochen Ceciles Saisonhöhepunkt ist. Die Bezirksmeisterschaften waren nur als Zwischenstation ohne größere Vorbereitung gedacht.

Sophie Hauptmann und Lorna Macpherson waren auf den Punkt in Form. Beide traten in 6 Wettbewerben an und konnten in allen Disziplinen schneller schwimmen als je zuvor. Eine Bestzeitenquote von 100% bei 12 Einsätzen ist sehr selten und beide Mädels wurden auch mit einer Bronzemedaille für den Trainingsfleiß der letzten Monate belohnt.

 

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:30,04  2. Platz

100 Freistil  01:06,06  2. Platz

200 Freistil  02:27,71  2. Platz

400 Freistil 05:27,45  1. Platz

50 Rücken  00:36,10  4. Platz (PBZ)

50 Schmetterling  00:33,82 3. Platz (PBZ)

 

Lorna Macpherson (2004)

 

100 Freistil  01:13,39  14. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:40,59  9. Platz (PBZ)

400 Freistil  05:26,33  3. Platz (PBZ)

50 Brust  00:43,16  9. Platz (PBZ)

100 Brust  01:34,73  7. Platz (PBZ)

200 Brust  03:18,33  6. Platz (PBZ)

 

Sophie Hauptmann (2006)

 

50 Freistil  00:32,16  7. Platz (PBZ)

100 Freistil  01:09,31  6. Platz (PBZ)

200 Freistil  02:27,84  4. Platz (PBZ)

400 Freistil  05:20,85  6. Platz (PBZ)

100 Rücken  01:21,73  5. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:36,90  3. Platz (PBZ)

 

Bergen-Enkheim in Bildern :

 

Der 2 Wettkampftag im Riedbad:

 

19. Frühjahrspokal und 10. Master Cup

31.03.2019

Dieburg

12 x Gold / 1 x Silber / 2 x Bronze

Das vereinseigene Trainingsbad des Wassersportvereins Dieburg war der Austragungsort für den 19. Dieburger Frühjahrspokal, der zeitgleich mit dem 10. Dieburger Masterspokal ausgetragen wurde. So konnte der Wassersportverein Offenbach zeitgleich Schwimmerinnen in der Jahrgangs- und Masterswertung starten lassen. Für 15 Wettbewerbe hatte Trainer Peter Ortwein 4 Aktive gemeldet und war besonders gespannt, wie seine Tochter Alexa die studienbedingte Trainingsumstellung umsetzen konnte. Um weiterhin erfolgreich ihr Studium an der Goethe Universität in Frankfurt zu absolvieren, musste Alexa Trainingsumfänge im Wasser streichen und vermehrt den Kraftbereich für die Sprintstrecken trainieren. Durch flexiblere Trainingszeiten ist das Athletiktraining einfacher in den Tagesablauf zu integrieren als starren Trainingszeiten im Wasser zu folgen. Nach 5 monatiger Wettkampfpause war die Anspannung groß, in wie weit die Veränderungen positive Auswirkung haben werden. Durch die ständige Kontrolle der Kraftparameter und deren deutliche Verbesserung, war Trainer Ortwein jedoch voller Zuversicht und erwartete Bestleistungen. Über 3 Sprintstrecken hatte Alexa gemeldet und nach Abschluss der Wettkämpfe war die Freude groß. Nicht nur 3 neue persönliche Bestleistungen und 3 x Platz 1 waren der verdiente Lohn, sondern auch sensationelle Platzierungen in der derzeitigen Deutschen Bestenliste der AK 20. Platz 1 über 50 Rücken, Platz 2 über 50 Freistil und Platz 6 über 50 Brust standen am Ende für Alexa im DSV System zu Buche. "Alexa konnte die Erhöhung der Kraftwerte perfekt umsetzen und ins Wasser bringen. Mit ihrer Leistung über 50 Freistil und 50 Rücken hat sie persönlich noch einmal einen Quantensprung gemacht." fasst Peter Ortwein die Leistungen seiner Tochter zusammen.

Auch die Jahrgangsschwimmerinnen Cecile Hauptmann, Sophie Hauptmann und Lorna Macpherson zeigten ansprechende Leistungen. Bei 12 Einzelstarts holten die 3 jungen Damen 9 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze. Die 14 jährige Lorna Macpherson schwamm dabei 3 x persönliche Bestzeit und konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein. Die 12 jährige Sophie Hauptmann konnte leider krankheitsbedingt 4 Wochen nicht am Training teilnehmen. Trotz dieser langen Trainingspause zeigt die Formkurve schon wieder nach oben.

In den Osterferien bereiten sich die WVO Schwimmerinnen mit einem Auslandstrainingslager auf die bevorstehende Landesmeisterschaften vor und werden in dieser Zeit 2 x täglich ihre Trainingseinheiten absolvieren, während die Klassenkameraden Urlaub machen.

 

Alle Zeiten und Platzierungen der WVO Schwimmer:

 

Alexa Ortwein (1998)

 

50 Freistil  00:27,70  1. Platz (PBZ)

50 Rücken  00:31,41  1. Platz (PBZ)

50 Brust  00:36,76  1. Platz (PBZ)

 

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:30,04  1. Platz

100 Freistil  01:04,68  1. Platz

50 Schmetterling  00:33,40  1. Platz

100 Lagen  01:16,04  1. Platz

 

Lorna Macpherson (2004)

 

100 Freistil  01:13,99  3. Platz

50 Freistil  00:34,02  3. Platz (PBZ)

100 Brust  01:33,56  1. Platz (PBZ)

50 Brust  00:42,16  1. Platz (PBZ)

100 Lagen  01:27,82  2. Platz

 

Sophie Hauptmann (2006)

 

50 Freistil  00:33,10  1. Platz

100 Freistil  01:11,12  1. Platz

100 Lagen  01:24,87  1. Platz

 

Dieburg in Bildern :

 

Wilhelm-Pompe-Gedächtnisschwimmfest

16.03.2019

Hanau

Besser kann eine Saison nicht beginnen. Drei Schwimmerinnen vertraten den Wassersportverein 1923 Offenbach beim Wilhelm-Pompe-Gedächtnisschwimmfest in Hanau. Lisa Laufenberg, Cecile Hauptmann und Lorna Macpherson hatten für 12 Starts gemeldet und konnten alle Rennen mit einem Platz in den Medaillenrängen beenden. 6 mal Gold, 5 mal Silber und 1 x Bronze war die Gesamtausbeute des Trios beim ersten Wettkampf im Jahr 2019.

Cecile Hauptmann überzeugte Trainer Peter Ortwein bei allen Einsätzen. Persönliche Bestzeit über 200 Freistil, 50 Rücken schneller als bei den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften und über 100 und 400 Freistil knapp über Bestleistung. Das ganze aus vollem Training und zu einem Zeitpunkt, der diese Leistungen nicht erwarten lässt. Als Dank gab es am Tag nach dem Wettkampf für Cecile über 50 Rücken noch Platz 2 in der derzeitigen Jahrgangsbestenliste des Hessischen Schwimmverbandes.

Trotz 3 mal Gold und 1 mal Silber im Jahrgang 2004 war Lorna Macpherson nicht zufrieden mit ihren Ergebnissen. Obwohl Lorna in den letzten Wochen im Training überdurchschnittliche Leistungen erzielte, konnte sie im Wettkampf diese Leistungsfähigkeit nicht so ins Wasser bringen, wie sie erhofft hatte. Die guten Platzierungen entschädigten Lorna wenigstens ein bisschen für die entgangenen Bestzeiten.

Die herausragendsten Leistungen konnte Lisa Laufenberg erzielen. Die 23 jährige Bankkauffrau, die neben ihrer Vollzeitstelle bei der Sparkasse Langen Seligenstadt noch ein duales Studium absolviert, schwamm zwei tolle persönliche Bestzeiten über 50 Freistil und 50 Schmetterling und war schneller als je zuvor in ihrer 16 jährigen Schwimmkarriere.

Wie stark Lisa war zeigt der Blick in die Deutsche Bestenliste der AK 20, in der Lisas Zeit über 50 Schmett zu Platz 3 in Deutschland reicht. "Lisa hat in den letzten Monaten im Training hart gearbeitet. Durch ihre Trainingsleistungen konnten wir die zu erwartenden Zeiten fast auf die Zehntel vorhersagen. Ich freue mich besonders über ihre guten Leistungen und dass sie vor einigen Jahren den Weg zu uns gefunden hat. Lisa hat eine absolut professionelle Einstellung und ist zusammen mit Alexa Ortwein ein Vorbild für die jüngeren Schwimmer in dem sie zeigen, dass man auch nach Beendigung der Schule noch Bestleistungen erbringen kann." kommentiert Trainer Ortwein den Auftritt Laufenbergs.

Im April tritt das Team die Reise zu einem Trainingslager in die Türkei an, um bei den anstehenden Langbahnmeisterschaften auf Bezirks- und Landesebene konkurrenzfähig an den Start zu gehen.

 

Alle Zeiten und Platzierungen aus Hanau:

 

 

Lisa Laufenberg (1995)

 

50 Freistil  00:29,13  2. Platz (PBZ)

50 Schmetterling  00:30,66  1. Platz (PBZ)

100 Schmetterling  01:10,80  1. Platz

 

Cecile Hauptmann (2003)

 

50 Freistil  00:29,80  3. Platz

100 Freistil  01:04,80  2. Platz

200 Freistil  02:23,36  2. Platz (PBZ)

400 Freistil  05:18,06  1. Platz

50 Rücken  00:35,00  2. Platz

 

Lorna Macpherson (2004)

 

100 Freistil  01:14,53  1. Platz

200 Freistil  02:40,36  1. Platz

400 Freistil  05:38,01  1. Platz

200 Brust  03:20,35  2. Platz

 

Die Bilder aus Hanau :